Passivhaus mit Holzfassade – ZimmerMeisterHaus

  • house-1594-passivhaus-mit-holzfassade-zimmermeisterhaus-2

    Passivhaus mit Holzfassade - ZimmerMeisterHaus

  • house-1594-passivhaus-mit-holzfassade-zimmermeisterhaus-3

    Passivhaus mit Holzfassade - ZimmerMeisterHaus

  • house-1594-passivhaus-mit-holzfassade-zimmermeisterhaus-4

    Passivhaus mit Holzfassade - ZimmerMeisterHaus

  • house-1594-grundriss-dachgeschoss-passivhaus-mit-holzfassade-zimmermeisterhaus-2

    Grundriss Dachgeschoss - Passivhaus mit Holzfassade - ZimmerMeisterHaus

  • house-1594-grundriss-erdgeschoss-passivhaus-mit-holzfassade-zimmermeisterhaus-2

    Grundriss Erdgeschoss - Passivhaus mit Holzfassade - ZimmerMeisterHaus

Schlau und behaglich: Das Passivhaus von ZimmerMeisterHaus ist nicht nur ein Musterschüler in Sachen Energie­sparen, sondern strahlt mit seiner Holzfas­sade in warmen Rot- und Naturtönen Behaglichkeit und Frische aus.

Der Primär­energiebedarf von nur 25,9 kWh/m2a liegt deutlich unter der zulässigen Obergrenze der Energieein­spar­­­verordnung. Die Dämmung der Außen­wand senkt den U-Wert zusätzlich auf be­achtliche 0,151 W/m2K. Dach und Böden warten mit ähnlich guten Werten auf, große Glasflächen sorgen für passive Wärme­gewinne. So reicht eine Pelletsheizung im Wohnraum aus, um das Haus zu heizen – gemütliche Stunden am Kamin inklusive.

Die zweigeschossige Bau­­­­­weise bietet im Dachgeschoss Raum für Kin­der-, Arbeits- und Gästezimmer. Die gleiche Vorliebe für luftige, raumweitende De­tails zeichnen auch das Erdgeschoss und den Well­­ness­bereich aus.

Pultdach, abgesetzte Roll­ladenkästen, französische Balkone und wei­­ße Dachunter­sich­­ten setzen moderne Ak­­­zente. Die Solar­kol­­lektoren über den Dachgeschoss-Fenstern ver­­bessern nicht nur die Energiebilanz des Hauses, sie beschatten auch die Glasflächen bei heißer Sommer­sonne.