Modernes Einfamilienhaus „Ziegler“ von Fertighaus WEISS

  • house-1984-einfamilienhaus-der-familie-ziegler-von-fertighaus-weiss-1

    Einfamilienhaus der Familie Ziegler von Fertighaus Weiss

  • house-1984-einfamilienhaus-der-familie-ziegler-von-fertighaus-weiss-3

    Einfamilienhaus der Familie Ziegler von Fertighaus WEISS

  • house-1984-innenraum-einfamilienhaus-der-familie-ziegler-von-fertighaus-weiss-1

    Innenraum: Einfamilienhaus der Familie Ziegler von Fertighaus Weiss

  • house-1984-grundriss-kellergeschoss-einfamilienhaus-der-familie-ziegler-von-fertighaus-weiss

    Grundriss Kellergeschoss: Einfamilienhaus der Familie Ziegler von Fertighaus WEISS

  • house-1984-grundriss-erdgeschoss-einfamilienhaus-der-familie-ziegler-von-fertighaus-weiss

    Grundriss Erdgeschoss: Einfamilienhaus der Familie Ziegler von Fertighaus WEISS

  • house-1984-grundriss-dachgeschoss-einfamilienhaus-der-familie-ziegler-von-fertighaus-weiss

    Grundriss Dachgeschoss: Einfamilienhaus der Familie Ziegler von Fertighaus WEISS

Das Bauprojekt von Familie Ziegler hatte anfangs mit etlichen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Der Bebauungsplan schob ihrem Traum vom schlichten Kubus einen Riegel vor, die Gemeinde zeigte bei Gesprächsversuchen keinerlei Entgegenkommen. Dass Haus "Ziegler“ dennoch zum Wunschhaus wurde, verdanken seine Bewohner einem engagierten Berater von Fertighaus WEISS.

Trotz der engen Grenzen für Dachform, Dachneigung und Kniestock ist der Kompromiss zwischen Vorschrift und Moderne letztlich gelungen. Auf der Straßenseite wird die klassische Haussilhouette mit Satteldach durch eine Gaube und einen Anbau aufgelöst. Beide sind als Kuben ausgeführt, sie lassen damit zumindest optisch den Kubus wieder zum bestimmenden Element werden.

Eingang und Garage, ins Kellergeschoss integriert, werden durch eine Einfahrt erschlossen, die sich durch den Hang gräbt. Dass der Eingangsbereich im Untergeschoss liegt, schafft der Familie mehr Raum im Erdgeschoss. Die Wohnräume sind mit der Küche zu einem offenen, rund 63 Quadratmeter großen Ensemble zusammengefasst. Die Platzierung über der Garage ließ es zu, im Essbereich eine große Glasfläche einzusetzen, ohne ungewollte Einblicke ins Hausinnere zu gewähren. Vom erhöhten Essplatz aus hat man einen weiten Blick in die Landschaft.

Auch der Wohnbereich öffnet sich mit einer großen Fensterfläche nach draußen. Die wird allerdings von einer Wandscheibe mit Öffnung verdeckt, die auch einen Teil der Terrasse vor neugierigen Blicken abschirmt. Ein hoch liegendes Lichtband übereck nimmt Rücksicht auf die Funktion dieses Bereichs als Rückzugsraum: Dort kann man auch abends gemütlich zusammensitzen – völlig unbeobachtet.

Unterm Dach schränkten die flache Dachneigung, der eng limitierte Kniestock (80 Zentimeter) und der kompakte Baukörper die planerischen Möglichkeiten ein. Dank Gaube ließen sich aber auch hier zwei großzügige Individualräume realisieren: Elternschlafraum und Kinderzimmer profitieren nicht nur vom Gewinn an Bewegungsfreiheit und Kopfhöhe, sie haben auch einen Zugang auf die Dachterrasse, die auf dem Anbau an der Straßenseite platziert wurde. Den übrigen Raum im Dachgeschoss belegen ein Bad und eine Ankleide, die von der gesamten Familie genutzt wird.