„Stadtvilla L2“ von Haacke Haus

  • house-2740-der-markante-bau-und-der-baumbestandene-garten-bilden-eine-gelungene-einheit-2

    Der markante Bau und der baumbestandene Garten bilden eine gelungene Einheit.

  • house-2740-innen-bietet-die-grosszuegige-stadtvilla-durch-die-raumhoehe-von-2-70-metern-feudalen-charme-2

    Innen bietet die großzügige Stadtvilla durch die Raumhöhe von 2,70 Metern feudalen Charme.

  • house-2740-erdgeschoss-167

    Erdgeschoss

  • house-2740-dachgeschoss-50

    Dachgeschoss

Sachliche, klare Formen und zahlreiche großzügige Verglasungen machen diese Stadtvilla zu einem Bau, der sich an klassischer Architektur orientiert.

Moderne Baukunst und ästhetisches Stilempfinden fin­den bei diesem Architektenentwurf zusammen, der sich in hervorragender Weise in die Landschaft fügt. Ganz zweifellos zollt er damit dem Stil von Frank Lloyd Wright, einem der bedeutendsten Vertreter der klassischen Moderne, Tribut.
Ganz in seinem Sinne beziehen sich zwei eingeschossige Module im rechten Winkel auf den zweigeschossigen zentralen Baukörper. Durch die Anordnung und zusätzlich durch die ausladenden Dächer entwickelt sich das Ensemble deutlich in die Horizontale. Großformatige Fenster gestatten attraktive Blickachsen in den baumbestandenen Garten. Die helle Putzfassade kontrastiert mit dem satten Grün.
Das Erdgeschoss wird vom großzügigen Wohn-Ess-Bereich dominiert, der nicht zuletzt von der bemerkenswerten Raumhöhe von 2,70 Metern profitiert. Er erstreckt sich bis in den linken Anbau. Dort schließt sich an eine Loggia eine typisch amerikanische Veranda an, die zu jeder Jahreszeit zum Verweilen einlädt. Die offene Küche mit der Speisekammer ergänzt das Raumprogramm. Praktisch, dass von der Diele aus ein Extra-Zugang zum Garagenanbau besteht.
Rückzugsmöglichkeiten bietet das 80 Quadratmeter große Obergeschoss. Die Galerie ist gleichzeitig der Verteiler. Von hier aus erreicht man sowohl das wohl dimensionierte Bad, das mit seinen Sanitärobjekten von Philipp Starck einen ganz besonderen Charakter erhielt, als auch die drei Schlafräume.
Wie alle Entwürfe von Haacke zeichnet sich auch dieses Architektenhaus durch sehr gute Wärmedämmung aus. Es wurde als KfW-Effizienzhaus 55 errichtet, Fußbodenheizung und eine Solarthermieanlage sorgen für einen sparsamen Umgang mit Energie: Der Jahres-Primärenergiebedarf liegt bei 31,1 kWh/m²a.