Schwörer-Einfamilienhaus „Plan 480.2“

  • house-1718-schwoerer-waermedirekthaus-plan-480-2-4

    Schwörer - WärmeDirektHaus Plan 480.2

  • house-1718-schwoerer-waermedirekthaus-plan-480-2-2

    Schwörer - WärmeDirektHaus Plan 480.2

  • house-1718-schwoerer-waermedirekthaus-plan-480-2-3

    Schwörer - WärmeDirektHaus Plan 480.2

  • house-1718-schwoerer-waermedirekthaus-plan-480-2-grundriss-eg-2

    Schwörer - WärmeDirektHaus Plan 480.2 Grundriss EG

  • house-1718-schwoerer-waermedirekthaus-plan-480-2-grundriss-og-2

    Schwörer - WärmeDirektHaus Plan 480.2 Grundriss OG

Das 1,5-geschossige Einfamilienhaus von Karin und Stefan Berger besticht durch seine moderne Gestaltung. Das asymmetrische Dach, die Fassade in Holz und Stein, der schlichte Baukörper und die vielen bodentiefen Glaselemente verschaffen dem kompakten Gebäude Modernität und Indi­vidualität. Fenster in Holz/Alu­mi­nium setzen hochwertige Akzente, die Ein­deckung mit grauen Tonziegeln komplettiert den harmonischen Gesamt­eindruck.

Das Motto „Weniger ist mehr“ herrscht im In­nern. Im Erdgeschoss ein großzügiges En­tree mit geradläufiger Treppe ins Dach­geschoss, ein Gästebad, Gästezimmer, Kel­lerabgang. Durch eine Schiebetür gelangt man in die Küche mit anschließen­dem Ess­bereich. Dieser Gebäudeteil ist et­was nach vorn verschoben mit direktem Zugang zur Terrasse.

Der Wohnbereich ist abgesetzt, aber ebenfalls als offene Zone gestaltet. Hier sind die großen Schiebeelemente auffallend, sie bringen Innen- und Außenwelt einander nahe. Den Zusammenhalt auf dieser Ebene schafft die Farbe Weiß für Fuß­boden und Wände. Das üppige Grün des Gartens erhält umso mehr Strahlkraft ins Innere.

Das Dachgeschoss ist klassisch aufgeteilt: Fa­milienbad, drei Privaträume – mit besonderem Augenmerk auf die Diele, die mit einer Galerie versehen ist, wodurch noch­mals Groß­zügigkeit demonstriert und Blick­achsen ge­schaffen werden. Dies entsprach ganz dem Wunsch der Bauherren nach offenen Raum­strukturen.

Haus „Berger“ punktet als ein Gebäude auf der Höhe der Zeit auch mit niedrigen Ener­giekosten. Das liegt an der optimal ge­dämmten, luftdichten Gebäude­hülle in Ver­bindung mit einer „Frischluft­hei­zung“, die kontrollierte Lüf­tung mit Wärmeerückge­win­nung, Klein­wärme­pumpe und Direktheizele­mente be­inhaltet. Kostensicherheit und der zuverlässig plan­­ba­re Einzugstermin waren darüber hinaus Plus­punkte für das Schwörer-Haus.