Stadtvilla “Frechen” von OKAL

  • house-1961-stadtvilla-von-okal-in-der-fertighauswelt-frechen-2

    Stadtvilla von OKAL in der Fertighauswelt Frechen

  • house-1961-weite-blicke-unter-luftiger-hoehe-ueberzeugende-raumwirkungen-und-attraktive-perspektiven-praegen-1

    Weite Blicke unter luftiger Höhe: Überzeugende Raumwirkungen und attraktive Perspektiven prägen das Innere der 195 Quadratmeter großen Stadtvillla.

  • house-1961-grundriss-erdgeschoss-stadtvilla-von-okal-in-der-fertighauswelt-frechen-1

    Grundriss Erdgeschoss: Stadtvilla von OKAL in der Fertighauswelt Frechen

  • house-1961-grundriss-dachgeschoss-stadtvilla-von-okal-in-der-fertighauswelt-frechen-1

    Grundriss Dachgeschoss: Stadtvilla von OKAL in der Fertighauswelt Frechen

  • house-1961-sie-bietet-darueber-hinaus-reizvolle-details-wie-die-verglaste-schiebetuer-im-bad-oder-eine-gerad-1

    Sie bietet darüber hinaus reizvolle Details wie die verglaste Schiebetür im Bad oder eine geradlinig ansteigende Treppe.

  • house-1961-fuer-so-viel-ausgereifte-technik-in-attraktivem-design-wurde-mygekko-mit-dem-reddot-design-award-1

    Für so viel ausgereifte Technik in attraktivem Design wurde „myGEKKO“ mit dem „redDOT Design-Award 2011“ ausgezeichnet.

  • house-1961-stadtvilla-von-okal-in-der-fertighauswelt-frechen-1

    Stadtvilla von OKAL in der Fertighauswelt Frechen

Wenn Architektur ein so überzeugendes und klares Statement abliefert, hat sie schon viel erreicht. Die Stadtvilla von OKAL in der FertighausWelt Frechen besitzt noch weitere Reize: Sie verbraucht wenig Energie und lässt sich mit Smart-Phone bzw. Tablet-PC fernsteuern.

Eine Nuance an der Schraube weitergedreht – und schon verwandelt sich ein scheinbar schlicht-geradliniger Entwurf in ein raffiniert-komplexes Gebilde. Schön, wenn Architektur nicht nur funktional und wertbeständig ist, sondern auch zum Staunen verführt. Wie die neue Stadtvilla von OKAL in der FertighausWelt Frechen bei Köln.

Ihre klaren, kantigen Formen werden von warmem Sandstein und dunklen Graustein-Bändern an der Fassade „aufgeweicht“. Trickreich agiert hat das Planungsteam auch bei der Symmetrie. Während sich die Vorderfront der Villa als exakt viersäuliger Aufbau mit bodentiefen Übereck-Fenstern an allen vier Seiten und einem mittig platzierten Eingangsbereich zeigt, bricht auf der Gartenseite ein Anbau diese geometrische Strenge auf.

Stilvolle Großzügigkeit

Das spannungsreiche Äußere der Villa findet im Inneren ihr Pendant. Das Raumgefüge mit Höhen von 2,80 Metern wurde gemeinsam mit Bauinteressenten entwickelt, spiegelt also echte Lebensbedürfnisse wider. Rechts und links vom Eingang sind Hauswirtschaftsraum und Arbeitszimmer – das ist ebenso gut als Gästezimmer denkbar – untergebracht. Ihnen folgen über die gesamte Hausbreite der Küchen- und Esstrakt mit dem teilweise separierten Wohnzimmer. Tageslicht wird durch Glastüren, bodentiefe Fenster und den gleichfalls gut mit Fenstern bestückten Anbau zum ständigen Gast.

Im Obergeschoss teilt eine Galerie den Elternbereich mit geräumigem Schlafzimmer und Wellnessbad vom Reich der Kinder mit eigenem Duschbad. Der Anbau dient hier übrigens als Balkon vor dem Schlafzimmer.


Mit ökologischem Anspruch

Architektur konsequent auf den Punkt zu bringen, bedeutet für OKAL, dass Energieeinsparung und ökologische Qualitäten untrennbarer Bestandteil der Entwurfsstrategie sind. Die neue Villa ist wie alle OKAL-Häuser als „KfW-Effizienzhaus 55“ konzipiert. Fenster und Türen sind dreifach verglast, die Wände bestens gedämmt, Frischluft-Wärmegewinntechnik und separate Trinkwasser-Wärmepumpe installiert und für zusätzliche solare Gewinne wurde das Haus nach der Sonne ausgerichtet. Das macht es ohne Aufpreis für die Bauherren bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau förderungswürdig.

Hier wird mitgedacht

Ein weiterer Clou ist „myGEKKO“. Eine Steuerung, die endlich mal nicht ausschließlich für Technikfreaks ausgedacht wurde, sondern für Hausherren mit Lust auf Komfort und einfache Handhabung. Das Gerät greift über das gesicherte WLAN-Netz auf die Steuerung zu, auch aus der Ferne über Smart-Phone bzw. Tablet-PC. Auf einer übersichtlichen Oberfläche lassen sich unterschiedliche Lichtkreise einstellen, Rollläden und Jalousien können definiert geöffnet oder geschlossen werden und reagieren auf die konkrete Wetterlage. Die Außenfühler des Systems erfassen die tatsächliche Außentemperatur und veranlassen, die Temperatur in den Räumen entsprechend zu regeln. Auch die Lüftung des Hauses kann automatisiert erfolgen.

Gute Architektur schreibt den Hausherren nicht vor, wie sie wohnen sollen. Aber sie ermöglicht, auf Dauer schöner und komfortabler zu leben.