Moderne Villa mit Pool von OKAL

  • house-2357-moderne-villa-mit-pool-von-okal-1

    Moderne Villa mit Pool von OKAL

  • house-2357-der-oft-genutzte-billardtisch-und-das-sofa-erhielten-einen-logenplatz-vor-der-endlos-anmutenden-v-1

    Der oft genutzte Billardtisch und das Sofa erhielten einen Logenplatz vor der endlos anmutenden Verglasung.

  • house-2357-lediglich-eine-sichtschutzwand-markiert-die-trennung-zur-ansonsten-offenen-kueche-1

    Lediglich eine Sichtschutzwand markiert die Trennung zur ansonsten offenen Küche.

  • house-2357-ein-schmaler-gang-hinter-der-zentral-gelegenen-treppe-dient-zugleich-als-kleine-bibliothek-1

    Ein schmaler Gang hinter der zentral gelegenen Treppe dient zugleich als kleine Bibliothek.

  • house-2357-der-fernsehbereich-1

    Der Fernsehbereich.

  • house-2357-die-zentral-gelegene-elegante-treppe-1

    Die zentral gelegene, elegante Treppe.

  • house-2357-moderne-villa-mit-pool-von-okal-2

    Moderne Villa mit Pool von OKAL

Zwei Welten – kein Kompromiss. Ihre moderne OKAL-Villa im Bayerischen bietet Jörg und Helen Bauersachs den schönen Rahmen für thailändische Wohnkultur.

Haus ohne Pool? Undenkbar! „Der ist für uns kein Status, sondern Lebensqualität“, erklärt Jörg Bauersachs, 48. Der Geschäftsmann projektiert Industrieanlagen in der ganzen Welt. Dieser Job verschlug ihn unter anderem nach Thailand, wo er sieben Jahre arbeitete und seine heutige Frau Helen (Hemvadee) kennenlernte: „Wir lebten in einem sogenannten Moobaan. Das sind komfortable Wohnsiedlungen, einem kleinen Dorf ähnlich: Mehrere Häuser teilen sich einen Pool, der gewöhnlich die Ausmaße eines hiesigen Freibades besitzt und so zentral liegt wie etwa ein Kirchplatz in Deutschland. Dort verbrachten wir gern unsere Freizeit. Deshalb gehörte für uns ein Pool mit zur Hausplanung. Und vergangenen Sommer, unser erster im neuen Haus, war er fast unser zweites Wohnzimmer.“

Der berufsbedingte Umzug nach Böblingen bedeutete für Ehefrau Helen und Tochter Nina (Nonasee), 14, ein komplett anderes Leben. Mit dem kälteren Klima und dem bayerischen Menschenschlag freundeten sie sich schnell an. Dem rustikalen Landhausstil, in dem sie vorher drei Jahre wohnten, konnten sie allerdings wenig abgewinnen. Auf der Suche nach einem Haus, das zu ihnen passen würde, stieß Helen auf den OKAL-Entwurf „FZ 98-98 B V6“.

„Die haushohe Verglasung im Terrassenbereich, das schlichte, aber trotzdem elegante Erscheinungsbild eroberten sofort mein Herz. Wie auch die partielle Echtholzverkleidung an den Außenwänden – perfekt. Sie fügt dem modernen Look des Hauses Wärme und Charme hinzu. Im warmen Thailand lebte ich sehr viel draußen. Das beschränkt sich hier auf den Sommer. Die fünf Meter hohe Glasfront gibt mir ein Stück dieses Gefühls, der Natur nahe zu sein, zurück. An Licht und Luft ist in unserem Haus eh kein Mangel: Vom Sofa haben wir freie Sicht bis hinauf zum Dachfirst.“

IntimItät und OffenHeit

Familie Bauersachs hat sich zwei Wohnbereiche geschaffen: Der oft genutzte Billardtisch und das sofa erhielten einen Logenplatz vor der endlos anmutenden Verglasung. In diesem Haus gelten keine einrichtungsregeln allgemeinster Art, sondern durfte sich die Lust an einem familienadäquaten Wohnstil durchsetzen. Ein schmaler Gang hinter der zentral gelegenen treppe dient zugleich als kleine Bibliothek, der sich der 12 Quadratmeter große Fernsehbereich anschließt. Lediglich eine Sichtschutzwand markiert die Trennung zur ansonsten offenen Küche. Das Tageslicht erreicht hier jeden Winkel.

Zum Jahresende gibt es eine Doppelpremiere für Familie Bauersachs: Zum ersten Mal wird in Deutschland und im neuen Haus Weihnachten gefeiert. Der Unterschied zu Thailand? Jörg Bauersachs: „Auch wenn der Plastikbaum täuschend echt aussah und nicht genadelt hat – ich freue mich auf die Bescherung unter der Nordmanntanne. Mein größter Wunsch wären strahlende Augen meiner Frau über weiße Weihnachten.“