Haus „Przybille“ von Fertighaus WEISS

  • house-3064-flachdach-mit-unsichtbaren-sonnenkollektoren-von-fertighaus-weiss-1

    Flachdach mit "unsichtbaren" Sonnenkollektoren von Fertighaus WEISS

  • house-3064-charakter-durch-verschiedene-fensterformate-2

    Charakter durch verschiedene Fensterformate

  • house-3064-erdgeschoss-11

    Erdgeschoss

  • house-3064-untergeschoss-9

    Untergeschoss

  • house-3064-dachgeschoss-11

    Dachgeschoss

Das ursprünglich gewünschte Pultdach nach Süden ließ sich nicht realisieren. Jetzt hat ein Flachdach das Haus perfekt gemacht.

Manchmal kann ein Hindernis nützlich sein. So auch hier: Das gewünschte Pultdach mit Solarkollektoren ließ der Bebauungsplan nicht zu. Heute sind die Bauherren froh, sich für einen Flachdachbau entschieden zu haben, hinter dessen Attika die Kollektoren unsichtbar bleiben. Die optimale Ausnutzung des kleinen Grundstücks für maximale Wohnfläche lag nämlich ebenfalls im Fokus. Und eine möglichst große Gartenfläche mit Teich sollten auf dem gerade einmal 540 Quadratmeter messenden Grundstück noch Platz finden.
Die Lösung: auf möglichst wenig Grundfläche zwei Vollgeschosse in die Höhe, aber auch in die Tiefe bauen. Um den Keller in Wohnraum mit Tageslicht zu verwandeln, wurde ein kleiner Lichthof ausgeschachtet. Das Ergebnis: 220 Quadratmeter Platz.
Das Haus ist eine schlichter Quader mit seitlichem Versprung, der einen Freisitz schützt. Die Fassade ist stilsicher gegliedert und spielt gekonnt mit den verschiedenen Fensterformaten. Mit seiner puristischen Klarheit stellt es sich bewusst gegen den traditionellen Baustil seiner Umgebung mit steil geneigten Satteldächern und niedrigen Kniestockhöhen. Unter diesen Bedingungen hätte der Raum für drei ausreichend dimensionierte Kinderzimmer im Dachgeschoss niemals ausgereicht. Kein Problem allerdings, wenn das Elternschlafzimmer und sogar noch ein geräumiges Gästezimmer ins Souterrain ziehen und im Obergeschoss die volle Raumhöhe verfügbar ist. Dort wohnen die Kinder jetzt zusammen, in Räumen von 18 bis 20 Quadratmetern. Die zweigeschossige Bauweise hat obendrein den Vorteil, aus jedem Raum Aus-blick in den Garten zu gewähren. Und für die Zukunft sind dank der großzügigen Zimmer laut Hausherrin mehrere Raumrochaden denkbar: „Unser Ältester steht zum Beispiel kurz vor der Pubertät. Wenn er mehr Eigenständigkeit möchte, kann er nach unten ziehen, während wir unser Schlafzimmer ins Obergeschoss verlegen.“ Wichtig war der Familie auch das hervorragende Raumklima. Das verdankt das Haus seiner Holzbauweise und dem hohen Dämmstandard, der bei allen Häusern von Fertighaus WEISS garantiert ist.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab der Seite 216 im Magazin "Das dicke deutsche Hausbuch 2015"