Bungalow mit Schwimmbad von Haacke Haus

  • house-1717-haacke-bungalow-mit-schwimmbad-3

    Haacke - Bungalow mit Schwimmbad

  • house-1717-haacke-bungalow-mit-schwimmbad-5

    Haacke - Bungalow mit Schwimmbad

  • house-1717-haacke-bungalow-mit-schwimmbad-6

    Haacke - Bungalow mit Schwimmbad

  • house-1717-haacke-bungalow-mit-schwimmbad-1

    Haacke - Bungalow mit Schwimmbad

  • house-1717-haacke-bungalow-mit-schwimmbad-2

    Haacke - Bungalow mit Schwimmbad

  • house-1717-haacke-bungalow-mit-schwimmbad-grundriss-1

    Haacke - Bungalow mit Schwimmbad Grundriss

Der U-förmige Baukörper gliedert den 300 Quadratmeter großen Bungalow von Haacke sowohl op­tisch als auch funktional in zwei Bereiche: Wohnen und Wellness.

Christine und Joachim D. haben mit An­fang 50 beziehungsweise 60 die Karten noch einmal neu ge­legt. Das Paar tauschte seine Villenwohnung in Berlin-Wann­see ge­gen ein eigenes Haus. Die ebenerdige Wohn­lösung eines Bungalows von Haa­cke hatte die beiden auf Anhieb be­geis­tert. Denn eines stand von vornherein fest: altersgerecht, aber mit Charme.

Betritt man das Haus der stolzen Bauherren, wird sofort die individuelle, sorgfältige Pla­nung sichtbar. Architektur, Innen- und Gar­ten­­gestaltung wurden fein aufeinander ab­ge­stimmt und entsprechen dem harmonischen Gesamtkonzept. Lachs­farb­e­ner Putz und bodentiefe weiße Fenster mit Sprossen vermitteln mediterranes Flair.

Der U-förmige Baukörper gliedert den 300 Quadratmeter großen Bungalow sowohl op­tisch als auch funktional in zwei Bereiche: Wohnen und Wellness. Vom repräsentativen Eingang mit vorgezogenem Dach ge­langt man in die Empfangshalle mit einer lich­­ten Räumhöhe von beinahe 5 Metern. Eine doppelflüglige Tür öffnet sich zum Wohn­­bereich mit angrenzendem Speise­raum. Hier setzen cremefarbene Intarsien im rotbraunen Wal­nussparkett Akzente. Die groß­zügige Küche wirkt durch den raumhoch ver­glasten Giebel hell und freundlich.

Im rechten Flügel des Hauses befindet sich das Schlafzimmer. Wände und Vorhänge har­­monieren farblich mit weißen Möbeln und handgefertigtem Stuck. Diesem Be­reich schließt sich die Ankleide an. Besondere Aufmerksamkeit schenkten die Pla­­­ner dem Bad, das mit dem Schlafraum verbunden ist. Im Zentrum steht die Bade­wan­ne, extra aus den USA geordert, während Ken­­zo-Fliesen den Spiegel umranden und Shi­­vakashi-Granit aus Indien dem Waschbe­reich einen Hauch Exotik verleiht.

Der zweite Flügel ist ganz auf Wellness ausgerichtet. Nach bekömmlichen Runden im Schwimmbad bietet die Sauna mit angrenzen­der Ruhezone Gelegenheit für Entspan­nung. Auch hier finden sich indischer Granit und Walnussparkett wieder. In allen Räumen bieten bodentiefe Fenster direkten Zugang zur großen Terrasse mit Teich und Granitskulpturen. Ein Refugium, das vor neugierigen Blicken der Nachbarn ge­schützt ist und an warmen Tagen der schöns­te Frei­sitz.