Effizienzhaus „Palmbach“ von Gussek Haus

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-5

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-6

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-3

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-2

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-1

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-10

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-9

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-8

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-schnoerkellose-architektur-7

    Schnörkellose Architektur

  • house-1390-grundriss-erdgeschoss-5

    Grundriss Erdgeschoss

  • house-1390-grundriss-dachgeschoss-1

    Grundriss Dachgeschoss

Das Effizienzhaus „Palmbach“ von Gussek Haus auf Basis „Baixa“ der Modellreihe „Bellavue“ ist ein idealer Entwurf für Liebhaber schnörkelloser Architektur: ein überzeugendes Bekenntnis zur geraden Linie und zu starken Kontrasten.

Ein Haus kann ein Statement sein. Der Ausdruck einer Weltsicht, eines Lebensstils. Das Archi­tek­tenhaus „Palmbach“ jedenfalls ist so ein Bekenntnis: zur Moderne, zur Klarheit, zur Reduktion auf das We­sentliche. Der Korpus des zweigeschossigen Entwurfs präsentiert sich absolut geradlinig und monolithisch ge­schlossen. Kein Erker, kein Balkon kragt aus dem Ge­bäude heraus. Sogar der Über­stand des Satteldaches wur­de so gering wie möglich gehalten.

Die Wirkung des pastellgrünen Gebäudes resultiert zum einen aus dieser konsequenten Schlichtheit, zum anderen aus der von Fens­tern dominierten Front, mit der sich das Haus zum Garten hin öffnet. Je­weils vier bodentiefe Fens­ter im Erd- und im Obergeschoss bieten von jedem Zimmer aus freie Sicht in die Landschaft.

Diese augenfällige Geradlinigkeit und Trans­pa­renz setzt sich in der inneren Gestaltung des 182 Qua­dratmeter großen Entwurfs fort. Gemeinsam mit GUSSEK HAUS entwickelten die Bauherren einen Grund­­­riss, der ihren Wünschen entspricht. Beinahe das ge­samte Erd­­­­geschoss wird von dem Wohn-Ess-Bereich eingenommen, der in einer offenen Küche mit Koch­insel mündet. Er lebt von dem bewuss­ten Kontrast zwischen den weißen Wänden und den dunklen Mö­beln. Daneben finden sich im Erdgeschoss noch ein kleines Dusch­bad, der Haus­wirtschaftsraum und eine Abstell­kammer.

Wer sich dem geselligen Treiben im Erdgeschoss entziehen möchte, findet Rückzugsorte im Obergeschoss. Das ist in vier weitere Zim­mer und ein geräumiges Bad un­terteilt. Jeder Raum widerspiegelt auf seine Weise mo­derne Wohn­vor­stellungen. So atmen die beiden Kinde­r­zimmer, mit mehr als 14 Quadratmetern ausreichend groß für den Nachwuchs, durch ihre raumgreifenden Fenster das Licht geradezu ein. Das Arbeitszimmer liegt zwar zur Straßenseite hin, ist aber durch seine in zwei Himmels­rich­tungen weisenden Fenster perfekt belichtet.

Das Eltern­schlaf­zim­mer wird durch eine Trennwand un­ter­teilt, was Platz für eine Ankleide schafft. Ein Ver­sprechen für schönste Wellness-Momente ist das Fa­mi­lienbad: Der Raum misst üppige 16 Qua­drat­meter und ist mit einer XXL-Wellness-Dusche und einer frei stehenden Bade­wanne ausgestattet. Wie im Wohn­bereich entschieden sich die Hausherren hier für einen markanten Hell-dunkel-Kontrast: Großformatige, anthrazitfarbene Rechteck­fliesen mit hellen Fugen treffen auf weiße Sani­tärkeramik.

Die Modernität eines Entwurfs beweist sich heute aber nicht allein in seiner Architektur, sondern auch in seinem Haus­technikkonzept. Den Bauherren standen bei GUSSEK HAUS alle erdenklichen Sys­teme zur Wahl, darunter So­laranlagen für Warmwasser­aufbereitung und Sonnen­strom, alternative Heizkonzepte von der Erd-, Wasser-, Luft­­wär­me­pumpe bis zu Regen­wassernutzungsanlagen. Also auch in diesem Punkt ist das Haus ein Bekenntnis zur Zukunft.

Mehr Informationen auch direkt beim Hersteller.