Entwurf Bruckmühl von Regnauer Hausbau

  • Entwurf Bruckmühl von Regnauer Außenansicht

    Viele große Fenster und eigene photovoltaische Stromerzeugung – das wünschten sich die Bauherren.(Regnauer Hausbau)

  • Entwurf Bruckmühl von Regnauer Eingangsseite

    Eher verschlossen: die Eingangsseite. Aber alle Zimmer haben Fenster in zwei Richtungen.

  • Entwurf Bruckmühl von Regnauer Bad

    Hell und hoch zeigt sich auch das Bad. Auf der Rückseite hinter dem Waschtisch: die bodengleiche Dusche.

Ökohaus für viel Besuch

Lichtdurchflutet, ökologisch, modern, energieeffizient und mit viel Platz, so sollte der Alterssitz eines Bauherrenpaares werden. Regnauer Hausbau konnte alle Wünsche erfüllen.

Dieses Haus entspricht dem KfW-Effizienzhausstandard 55. Es benötigt also 45 Prozent weniger Energie als laut Energieeinsparverordnung erlaubt ist. Es verfügt übrigens über eine überwiegend mit selbst erzeugtem Strom betriebene Wärmepumpenheizung. Diese beziegt den Hauptteil ihrer Energie aus unter dem Rasen verlegten Sole-Kollektorkörben. „Das funktioniert fantastisch und wir sind mit unserer 8,6-kW-Peak-Photovoltaikanlage fast autark“, weiß Bauherr Reinhard Nippert. „Im vorigen Jahr haben wir einen Wirkungsgrad von 74 Prozent erreicht. Es macht Spaß, wenn die Stromrechnung für ein komplettes Haus gerade mal 25 oder 30 Euro pro Monat beträgt.“

Die Wärme liefert der Gartenboden

Die Erdwärmeversorgung über oberflächennahe Kollektoren ist natürlich günstiger als die mittels 100 Meter tiefer Bohrungen. Aber: die Gartenfläche muss dann frei bleiben von Bäumen und Gebüsch, deren Wurzeln die aus soleführenden Schläuchen bestehenden Kollektorkörbe beschädigen können.

Unter dem Strich ist es ein Wohlfühlhaus mit offenen Türen und viel Raum für die Kinder und Enkel geworden. Ein Gästezimmer mit Duschbad liegt im Erdgeschoss, dessen komplette Gartenseite ein großer Wohnbereich mit offener Küche samt Speisekammer einnimmt. Er öffnet sich mit großflächigen Fenstern und Türen Richtung Garten. Noch mehr Licht fällt durch die breite Glasfront im als Luftraum gestalteten Lichthof zwischen Küche und Essplatz. „Das große Eckfenster wirkt wie ein Wintergarten und holt die Natur quasi ins Haus“, freut sich die Hausherrin. „Selbst bei Regenwetter ist es bei uns verschwenderisch hell.“

Nach oben führt eine gerade Treppe – ideale Voraussetzung für einen Treppenlift, sollte der mal nötig werden. Die eine Etagenhälfte nehmen Schlafzimmer, Ankleide und das herrliche Wellnessbad der Bauherren ein. Von dort geht‘s direkt in den Fitnessraum. Das angrenzende großzügige Gästezimmer zum Garten dient zusätzlich als gern und oft genutztes Spielzimmer. Und ein weiterer Trend macht die Zimmer hier oben zu vollwertigen Räumen: der hohe Kniestock von 2,10 Metern.

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Entwurf Bruckmühl von Regnauer

Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss Entwurf Bruckmühl von Regnauer

Obergeschoss