Landhaus „Am Schlossberg“ von Fullwood

  • house-1965-modernes-landhaus-von-fullwood-1

    Modernes Landhaus von Fullwood

  • house-1965-die-bodentiefen-fenster-des-erkers-erhellen-den-wohnbereich-und-ruecken-die-umgebende-landschaft-1

    Die bodentiefen Fenster des Erkers erhellen den Wohnbereich und rücken die umgebende Landschaft nahe.

  • house-1965-der-ueber-beide-geschosse-ragende-erker-holt-auch-ins-obergeschoss-jede-menge-licht-1

    Der über beide Geschosse ragende Erker holt auch ins Obergeschoss jede Menge Licht.

  • house-1965-eine-buchenholztreppe-fuehrt-vom-geraeumigen-entree-ins-dachgeschoss-1

    Eine Buchenholztreppe führt vom geräumigen Entree ins Dachgeschoss.

  • house-1965-das-wohnliche-bad-glaenzt-mit-schoenen-ideen-wie-den-regalnischen-in-der-installationswand-1

    Das wohnliche Bad glänzt mit schönen Ideen wie den Regalnischen in der Installationswand.

  • house-1965-grundriss-erdgeschoss-modernes-landhaus-am-schlossberg-von-fullwood-1

    Grundriss Erdgeschoss: Modernes Landhaus „Am Schlossberg“ von Fullwood

  • house-1965-grundriss-dachgeschoss-modernes-landhaus-am-schlossberg-von-fullwood-1

    Grundriss Dachgeschoss: Modernes Landhaus „Am Schlossberg“ von Fullwood

Während Techniker Thomas Donner im Geiste schon sein Traumhaus aus Holz einrichtete, sperrte sich seine Frau Carola noch gegen eine „Holzfällerhütte“. Bis sie die modernen Holzhaus-Entwürfe von Fullwood kennenlernte. Nun wohnt das Paar mit den beiden kleinen Kindern glücklich, gesund und energiesparend in seinem modernen Landhaus „Am Schlossberg“.

Mutter Natur, Jagen und kleine Schreinerarbeiten – das sind meine Steckenpferde“, erzählt der selbstständige Techniker Thomas Donner, stolzer Herr des Hauses „Am Schlossberg“. Seine Frau Carola war anfangs überhaupt nicht begeistert von der Vorstellung, in einem Massivholzhaus zu wohnen.

„Ich sah spontan nur kanadische Holzfällerhütten und österreichische Skihütten vor meinem inneren Auge – nichts für mich!“, sagt die junge Mutter von zwei Kleinkindern. Bis zu dem Tag, als das Paar bei Fullwood Wohnblockhaus vorstellig wurde. „Das zeitgemäße Ambiente und die Luftigkeit des Musterhauses gefielen mir sofort. Ich wusste gar nicht, dass Blockhäuser so modern, schlicht und hell sein können“, schwärmt sie.

Das Paar entschied sich für verputzte Ständerbauwände im Innenbereich. Die glatten, weißen Wänden reflektieren das reichlich einfallende Sonnenlicht, das die natürliche Holzfarbe der massiven Wände zum Leuchten bringt. Geheizt und gekocht wird konservativ mit Gas, wobei der Kaminofen im offenen Wohn-Ess-Bereich regelmäßig wohlige Strahlungswärme beisteuert.

„Unsere Gaskosten belaufen sich im Jahr auf gerade mal 800 Euro“, freut sich Thomas Donner, wie kostengünstig die gut 160 Quadratmeter Wohnfläche und 633 Kubikmeter umbauten Raumes kuschlig gehalten werden. Die Erwärmung des Brauchwassers übernimmt eine Solaranlage.
Die geringen Heizkosten erklären sich mit der akribischen Vorfertigung der setzungsfreien, winddichten Holzwände, mit dem Wärmeschutzglas der Fenster und der guten Dachdämmung. Nicht zu vergessen: der psychologische Effekt von Holzwänden. Erwiesenermaßen fühlen sich schon 19 Grad Raumtemperatur wie 21 Grad an – was viel Energie spart.


Außerdem besitzt Holz eine relativ hohe Oberflächentemperatur. All dies führt dazu, dass der tatsächliche Energieverbrauch in Massivholzhäusern etwa 30 bis 40 Prozent unter der theoretischen Berechnung liegt. Eltern kleiner Kinder ist natürlich ein wohngesundes, schadstoffarmes Raumklima wichtig. Eine Massivholzwand senkt die Herzschlagfrequenz – beruhigt also, gleicht Luftfeuchtigkeit aus, beugt Allergien vor, wirkt antibakteriell, blockt Elektrosmog ab.

Nachdem Thomas Donner sein Haus in nur drei Tagen mithilfe von Freunden und Familie unter der Regie eines erfahrenen Richtmeisters von Fullwood aufgebaut, das Dach in zwei Tagen gedeckt und den Innenausbau mit Unterstützung örtlicher Handwerker in kurzer Zeit bewältigt hatte, konnte sich seine kreative und gestaltungssichere Frau Carola ans Werk machen. Resultat dieser Gemeinschaftsarbeit ist ein geschmackvoll eingerichtetes, wohlproportioniertes und praktisch konzipiertes Haus.

Im Erdgeschoss begrüßt es mit einer großzügigen Empfangshalle, die ohne Tür in den offenen Wohn-Ess-Kochbereich übergeht. Gästedusche/WC, Gästezimmer, Arbeitszimmer und Abstellraum komplettieren das gut 100 Quadratmeter messende Erdgeschoss, in dem der Wohnbereich mit seinem verglasten, rechteckigen Erker fast die Hälfte einnimmt. Der Küche ist – da würde auch jede andere Hausfrau frohlocken – direkt eine Speisekammer angeschlossen. Das Dachgeschoss bietet großzügigen Platz für zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Wohnbad, allesamt über eine Diele erreichbar. Was Thomas Donner schon lange wusste, erlebt nun auch seine Frau jeden Tag neu: wie fabelhaft es sich in einem modernen Landhaus inmitten landschaftlicher Idylle wohnt.