Energieeffizientes Huf-Haus ART 5 von HUF HAUS

  • house-3122-huf-haus-art-5-6

    Huf-Haus ART 5

  • house-3122-huf-haus-art-5-7

    Huf-Haus ART 5

  • house-3122-huf-haus-art-5-1

    Huf-Haus ART 5

  • house-3122-huf-haus-art-5-2

    Huf-Haus ART 5

  • house-3122-huf-haus-art-5-3

    Huf-Haus ART 5

  • house-3122-huf-haus-art-5-4

    Huf-Haus ART 5

  • house-3122-erdgeschoss-huf-haus-art-5-1

    Erdgeschoss Huf-Haus ART 5

  • house-3122-dachgeschoss-huf-haus-art-5-1

    Dachgeschoss Huf-Haus ART 5

  • house-3122-kellergeschoss-huf-haus-art-5-1

    Kellergeschoss Huf-Haus ART 5

Nachhaltigkeit hat Tradition

Harmonische, transparente Architektur gepaart mit innovativer Technik. So kennen und lieben Bauherren die modernen Fachwerkhäuser von Huf Haus. Ein weiteres Beispiel ist das Pluenergie-Musterhaus ART 5 von Huf Haus, das in Kindhausen im Kanton Zürich zu besichtigen ist.

Die besondere Herausforderung für die Ingenieure des Fertighausherstellers lag darin, trotz großzügiger Glasflächen einen äußerst geringen Energieverbrauch zu erzielen, ohne dabei das Design zu beeinträchtigen. Und es galt, Technik zu entwickeln, die mehr Strom erzeugt, als die Bewohner verbrauchen. Das Ergebnis sind Plusenergiehäuser mit Lifestylefaktor.

Die Produktmarke green[r]evolution steht für die bestmögliche Energieeffizienz im Fachwerkbau. Grundlage ist eine optimale Dämmung. Dafür sorgt ein neues, wärmedämmendes System der Außenwände. Alle Holzbauteile sind mit einer hocheffizienten Wärmedämmschicht versehen. Größere Flächen in der Fassade werden fugenfrei bereits im Werk vorproduziert.

Das Herzstück des Hauses

Die 125 Quadratmeter große, leistungsstarke Photovoltaikanlage produziert saubere Solarenergie. Sie kann mehr Strom erzeugen, als eine vierköpfige Familie verbraucht. Die überschüssige Energie kann entweder ins öffentliche Stromnetz gespeist oder zur eigenen, zeitlich flexiblen Nutzung im Energiespeicher angesammelt werden. Der Speicher ist eine Kombination aus einem Wechselrichter, einer Batterie sowie einem Managementsystem mit farbigem Touchdisplay. In den Sommermonaten lässt sich dank des intelligenten Energiemanagements eine nahezu kostenneutrale Wohnsituation schaffen.

Durch den Einbau der Photovoltaikanlage müssen optisch keine Abstriche gemacht werden. Denn statt der üblichen Montage auf den Dachziegeln ist sie elegant in die Dacheindeckung integriert. Kombiniert wird die Anlage mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, die umweltschonend Wärmeenergie erzeugt. Sie nutzt die natürliche Temperatur der Umgebungsluft, verdichtet die Wärme und bringt sie auf eine höhere Temperatur, bevor sie die so gewonnene Energie an die Fußbodenheizung abgibt. Das Prinzip funktioniert, weil Fußbodenheizungen mit einer niedrigen Vorlauftemperatur auskommen. Aufgrund der großen Heizfläche reicht ein solches Niveau zum Beheizen des Gebäudes aus. Die Räume werden durch angenehme Strahlungswärme gleichmäßig beheizt.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 82 in der Ausgabe Mai/Juni 2015 mein schönes zuhause°°°