Moderne Stadtvilla: Wenn Träume Gestalt annehmen

Das neue Keitel-Musterhaus ist von Form und Ausstattung her das bisher modernste des in Rot am See ansässigen Holzfertigbau­Spezialisten. Wobei diese Stadtvilla im Fertighaus­Center auf dem Mannheimer Maimarktgelände die traditionellen Wertvorstellungen des Familienunternehmens berücksichtigt und auslebt:unaufdringlich und stilvoll zugleich, schlicht, aber einprägsam. Architektin Katharina Wüst nennt ihre In­tentionen mit diesem Entwurf denn auch „repräsentative Sachlichkeit”.

Klare Linien und Strukturen, sparsam und sorgfältig in der Wahl der Farben und Materialien: Weiß und Anthrazit, Naturstein, helles Holz – so setzt Architektur Akzente. Das Raumkonzept der gut 195 Quadratmeter Wohnfläche findet für die Erwar­tungen einer anspruchsvollen, modernen Familie originelle und vor allem flexible Lösungen, großzügige Gemeinsamkeit mit dem Bedürfnis nach Rückzug zu ver­binden.

So lässt sich beispielsweise der Durchgang zwischen Koch­-Ess-Bereich und Wohnen bei Bedarf durch das große Holzschiebeelement schließen, das ansonsten dem direkt am Essplatz eingebauten raumhohen Geschirrregal als Tür dient.

*Hier kommt jeder gut durch den Tag*

Dass Keitel­Haus jahrzehntelange Erfahrung mit alltagstauglichen Grundrissideen für Familien in die Planung einer solchen Stadtvilla einbringt, fällt angenehm auf. Sowohl das im Erdgeschoss Ruhe bietende, auf die dem Trubel abgewandte Seite platzierte Arbeitszimmer als auch die sich bei zwei Vollgeschossen geradezu aufdrängende Bevorzugung großer, heller und hoher Räume mit bodentiefen Fenstern für alle.

Beide Kinder­zimmer sind gerechterweise fast exakt 16 Quadratmeter groß, der separate Elternbereich mit geräumiger, nur durch ein Wandelement abgegrenzter Ankleide 25 Quadratmeter. Das 15 ­Quadratmeter ­Bad ist mit edlem Jura-Kalk­stein­Boden und allen modernen Wellness-­An­nehmlichkeiten ausgestattet.

Den Keller dieser Stadtvilla „Untergeschoss“ zu nennen, beschreibt den Raumgewinn und die Nutzungsbreite dieser zusätzlichen 97 Qua­dratmeter besser: Hobby­, Werkstatt­, Fitness­, Studio­, Partyraum – alles ist möglich. Die Haus­ und Heiztechnik ist inklusive Waschmaschine und Trockner mit 18 Quadratmetern ausreichend bedient. Apropos Technik: Die meisten der jährlich über 100 Keitel­Haus-­Bauherren entscheiden sich für das derzeit beste Preis-­Leistungs­ Verhältnis: das Effizienzhaus 55­-Niveau. Bei einem Primärenergieverbrauch von 40 kWh/m2a ist man von Anfang an am sicheren Ufer …

*Alles dicht und effizient*

Was die energetischen Potenzen betrifft, ha­be die Holzbauarchitektur natürlich von Hau­se aus die besten Karten, sagt Geschäftsfüh­rerin Regina Graf. Die in Keitel­Häusern auf 20 bis 24 Zentimeter verstärkten Holzständer und Dachsparren liefern im Bunde mit exzellenten Holzfaserdämmplatten (in der Ökoversion mit Thermo-­Hanf-­Dämmung) die Basis. Die Außenwände kommen so auf U-­Werte von 0,179 W/m2K, das Dach mit den neuen Dämmpaketen auf 0,159. Ein weiteres wichtiges Element sind dreifach verglaste Fenster, die für die Glasflächen einen Ug­Wert von 0,6 bieten.

Bei solchen Vorarbeiten reicht für die komfortable Heizung eine Luft/­Wasser­-Wärmepumpe mit Wärmerückgewinnung aus – und die „Effi­zienzhaus 55”­Klasse ist nicht nur ein Verspre­chen auf dem Papier.­

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.