Maßgeschneidert – Stadthaus „Hollum“ von Gussek

  • article-1852-9d70d9debb82

    Stadthaus von Gussek

  • article-1852-b5ecac287fb0

    Die Kinder sind hinter solchen Panoramafenstern in ihren Zimmern dem Licht und der Natur immer nah.

  • article-1852-b71daac15c6a

    Eine Treppe aus Dunklem Holz führt in schönen Schwüngen ins Obergeschoss.

  • article-1852-60d196cfb478

    Gemeinsamen Tafelrunden dient der große Esstisch vis-à-vis der Kochinsel und mit Blick durch die bodentiefen Fenster des kleinen Erkers hinaus ins Grüne.

  • article-1852-13d86246e806

    Der grosse Wohnraum ist so gegliedert, dass er allen alltäglichen Bedürfnissen gleichermaßen gerecht wird.

Grenzen verschwimmen, auch architektonische. Dort, wo sich die Niederlande und Deutschland treffen, allerdings nicht erst, seit wir vom globalisierten Zeitalter reden. Die regionaltypische Klinkerhaus-Tradition, die so beschaulich, beruhigend und bodenständig daherkommt, hat sich hier noch nie von Grenzen beeindrucken lassen. Und so versinnbildlicht die neue Lebenswelt einer vierköpfigen Familie denn auch schöne Normalität: Niederländische Bauherren haben sich das deutsche Unternehmen GUSSEK als Partner für den Bau ihres Hauses gewählt.

Bautechnische Indizien dieses stattlichen Multikulti-Entwurfs sind unter anderem die Verblendstein-Fassade, ein deutlicher Hinweis auf die norddeutsche Herkunft des Fertighaus-Herstellers. Rote Verblendsteine, weiße Holzfenster und die weiße Holzschalung der beiden Zeltdächer fügen sich zu einer lebendigen Gesamtkomposition in grüner Lage unter alten Bäumen.

Niederländische Anklänge sind die in zwei Baukörper gegliederte Kubatur, die gesprossten Fenster – teilweise übereck gezogen –, der schmale Erker aus Glas und weißem Holz, die angedockten Anbauten, die sich stilistisch wohltuend dem Haus anpassen. Das zeigt sich zur Straßenseite hin eher verschlossen und fern, der Eingang ist über eine lange Zufahrt zu erreichen. Zum Südwesten öffnen sich die Wohnräume mit erhellenden Glas- und Erkerfronten.

Mehr Informationen zum Haus auch direkt beim Hersteller.

Auch das Raumgefüge setzt die Erwartungen der Hausherren ideal um. Der separate Eingangsbereich ist wie ein Windfang konzipiert, hier wurde auch das Gäste-WC untergebracht. Eine doppelflüglige Tür führt in das große Wohnzimmer mit Koch-Ess-Bereich. Der ist arbeitstechnisch und kommunikativ top. So bleibt das Prinzip der kurzen Wege ebenso gewahrt wie die Möglichkeit, beim Kochen am Geschehen drum herum teilzuhaben. Übrigens ist der Küche direkt ein Hauswirtschaftsraum zugeordnet.

Die Offenheit, die der Architekt geschaffen hat, steht für das Miteinander und das Lebensgefühl der Familie. Und die Gliederung des großen Lebensraums – Kochen, Essen, Relaxen – ist mehr als nur funktional. Sie ist super gemütlich. Hochwertige Fußböden und eine Möblierung, die darauf hinweist, dass in dieser Familie Bücher und Musik geschätzt werden, geben dem Ergeschoss Chic und Charme.

Eine edle, filigran wirkende mahagoniefarbene Vollholztreppe führt ins Obergeschoss. Um den großzügigen Flur gruppieren sich zwei Kinderzimmer, das Kinderbad mit Dusche sowie das Elternschlafzimmer mit separater Ankleide und eigenem Bad. Ein Abstellraum komplettiert das Obergeschoss. Auch hier sind alle Räume so großzügig konzipiert, dass sie Eltern und Kindern allen Platz zur freien Entfaltung bieten.

*Resümee der Bauherren:*

„Maßgeschneiderte Architektur verbündet sich mit sichtbarer Wertarbeit – dieses Haus wird uns auf ewig Freude machen.“

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.