Modern & auf der Höhe der Zeit: Zweifamilienhaus “Neumühle” von Gussek Haus

  • article-2166-0c3a46e50831

    Mehrgenerationenhaus mit Photovoltaikanlage. Von GUSSEK.

  • article-2166-a81d5b708d1b

    Bodentiefe Fenstertüren führen vom Esstisch aus hinaus auf die Terrasse. Selbst beim Kochen darf man hier immer ins Grüne schauen.

  • article-2166-3564228d3d2c

    Die Treppe ins Obergeschoss, dass der Familie ganz allein zur Verfügung steht.

  • article-2166-74570dc5584c

    Grundrisse von Erd- und Obergeschoss.

Abends mal spontan ins Kino? Da muss in Kleinkind-Familien rechtzeitig der Babysitter geordert werden. Die Oma würde ihre Lieben gern mal wieder am Sonntag bekochen? Da müssen alle den Termin abstimmen, damit sie dann auch pünktlich an der Mittagstafel sitzen. Solche Planungsrunden entfallen bei den Bewohnern dieses Hauses. Sie leben Wand an Wand.

Genau diese Tuchfühlung war erwünscht, sie hat dem Haus letztendlich seine Größe und Gestalt gegeben. Der moderne, gestreckte Baukörper wird durch einen Fassade und Dach unterbrechenden, kubusähnlichen dritten Giebel strukturiert. Das Haus bietet zwei separaten Wohnungen Raum. Denn Nähe verlangt immer auch nach ihrem Gegenstück, nach Distanz. Das Erdgeschoss ist in zwei eigenständige Wohnbereiche aufgeteilt, das Obergeschoss wird gänzlich von der jungen Familie genutzt.

Der Großmutter steht ein Refugium von Behaglichkeit und Anspruch zur Verfügung. Ein Bad mit Dusche und Wanne, ein großzügiger Abstellraum, das Schlafzimmer und vor allem der offene Wohn-, Koch- und Essbereich, der auf der Gartenseite in einen rundum verglasten Wintergarten mündet, sind das Gegenteil von kleinteiliger, verhuschter Nebenwohnung.

Offenheit findet sich auch bei der jungen Familie. Bodentiefe Fenstertüren führen vom Esstisch aus hinaus auf die Terrasse. Selbst beim Kochen darf man hier immer ins Grüne schauen. Im Obergeschoss sind das 20 Quadratmeter große Kinderzimmer – auch das hat bodentiefe Fenster –, Hobbyraum, heimisches Büro, Gästezimmer und Elternschlafzimmer mit Ankleide untergebracht. Ein Raum mit besonderer Atmosphäre ist das Bad, das einen Vorzugsplatz im dritten Giebel unterm Flachdach erhielt.

Die Weitsicht und Innovation, die der Bauherr und GUSSEK bei der Architektur und Raumplanung bewiesen, schließt natürlich auch ökologische Achtsamkeit ein. „Stand der Technik plus ein bisschen mehr“ wünschten sich die Hausherren und das GUSSEK-Team verstand: Luftwärmepumpe (die avisierte Erdwärmepumpe ist in diesem Baugebiet nicht zulässig), Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaikanlage, deren 8-Kilowatt Leistung den Strombedarf beider Haushalte deckt und sogar noch Überschüsse fürs öffentliche Netz produziert.

Dass alle Generationen das Haus uneingeschränkt lieben, dürfte an dieser Stelle klar sein.

Mehr Informationen zum Haus auch direkt beim Hersteller.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Schwoerer