Trends 2020: Mehr Hightech und Wohnraum, mehr Ökologie

  • Luxhaus_Pultdach_Klassik205_aussen

    Bauhaus mit Einliegerwohnung: flexibles Wohnkonzept im coolen Flachdachlook (Foto: Luxhaus)

  • WeberHaus_Sunshine_220_aussen

    Satteldach-Klassiker: Kraftwerk für junge Familien. (Foto: Weberhaus)

  • Fingerhaus_MEDLEY_Frankenberg_aussen

    Innovativ: Hightech-Stadtvilla. (Foto: Fingerhaus)

  • Schwoerer_MH_Bungalow_Oberstetten_aussen

    Hybrid-Entwurf: Bungalow oder Zweiparteienhaus. (Foto: Schwörerhaus)

  • Baufritz_Oeko-Designhaus_aussen

    Ökologisch bauen, gesünder wohnen (Foto: Baufritz)

Das sind die Bautrends 2020

Überraschung: Häuser mit zwei Wohneinheiten verzeichnen die am stärksten steigende Nachfrage. Neben Satteldach-Klassikern, Stadtvillen und ökologischem Bauen zählen auch Smart-Home-Steuerung und Bauhaus-Purismus zu den Trends.

Gab es in den vergangenen Jahren bei unserer mittlerweile schon traditionellen Umfrage unter Deutschlands führenden Holzfertig- und Massivhausanbietern stets mehrere kräftige Trendausschläge zu bestimmten Aspekten des Bauens, war es im Herbst 2019 nur einer: das Haus mit zwei Wohneinheiten, also das mit Einliegerwohnung, beziehungsweise das Doppel- und das Zweifamilienhaus.

Das ist eigentlich nicht verwunderlich: Eine zweite Wohneinheit verdoppelt die staatliche Förderung der KfW-Effizienzhäuser 55 bis 40 Plus auf bis zu 30.000 Euro. Und sie ist obendrein eine schlaue Investition in flexibles, komfortables Wohnen und damit in eine entspannte Zukunft.

Auf den weiteren Plätzen liegen wieder einige Trends gleichauf, angeführt natürlich vom Satteldach-Familienhaus. Aber auch die Stadtvilla oder das Flachdach-Stadthaus mit zwei Vollgeschossen füllen die Auftragsbücher 2020. Die Smart-Home-Steuerung hat in diesem Jahr mehr Freunde gefunden und auch die Themen Wohngesundheit und ökologisches Bauen liegen vielen Bauherren am Herzen. Etwas zurückgefallen auf dem Trendbarometer, aber gleichwohl verstärkt nachgefragt wurden offenbar in diesem Jahr der Bungalow und das KfW-Effizienzhaus 40 Plus.

Bei all diesen Haustypen stehen möglichst bodentiefe, große Fenster – auch das Sitzfenster – hoch in der Gunst. Ebenso die Ankleide. Die offene Küche als kommunikatives Zentrum des Wohnens wird mehr und mehr eingeholt vom Bad, das sich als immer größerer und besser ausgestatteter Raum nun auch vermehrt zum Schlafzimmer hin öffnet.

Im Trendthema der Ausgabe 01-02/2020 von mein schönes zuhause°°° stellen wir folgende Häuser vor:

Fit für die Zukunft: Bauhaus mit Einliegerwohnung

Mit zwei Wohneinheiten haben sich diese Bauherren fit für ihre häusliche Zukunft gemacht. Der Anbau dient derzeit als Büro. Später vielleicht als Apartment für eine Pflegekraft. Und auch der Schacht für einen Aufzug ist schon eingebaut.

Power für junge Familien: Satteldach-Kraftwerk

Neben den Best Agern ist die junge Familie eine Hauptklientel beim Eigenheimbau. Und der Satteldachklassiker ist Dauertrend. Gerade junge Leute legen darüber hinaus Wert auf zukunftsfähige Energietechnik.

Hightech-Stadtvilla: das clevere Haus

Zwei Vollgeschosse mit innovativen Komfortmerkmalen wie Multiroom-Audio und intelligenter Lichtsteuerung bieten reichlich Platz für die Familie.

Raffiniert: einer für alle

Gleich zwei Trend-Fliegen mit einer Klappe schlägt dieser Entwurf: Er ist als Bungalow realisierbar oder auch doppel geschossig als Zweifamilienhaus.

Wohngesundheit: alles Bio

Besonders Allergiker und strahlungssensible Personen atmen in diesem Haus auf. Aber insgesamt liegt gesünder Wohnen im Trend.

Mehr zum Thema finden Sie in der aktuellen Ausgabe von mein schönes zuhause°°°.
Schlagwörter: Fertighaus, Haus, Trends