“Wyck” – Landhaus mit Klinkerfassade am Meer

  • article-2453-fde7f28619ed

    Landhaus mit Klinkerfassade am Meer

  • article-2453-c09dafdb969f

    Dank seiner liebevoll gestalteten Fassade wirkt das klassische Landhaus auch von außen urgemütlich.

  • article-2453-8121d22146cf

    Durch die Dreifachverglasung des Wohnwintergartens fällt der Blick auf den Sonnenuntergang.

  • article-2453-2e6e1887c28c

    Vom kleinen Essplatz am Fenster vor dem Küchentresen schweift der Blick in den Wintergarten.

  • article-2453-54cefa516202

    Blickachse von der Küche durch den Essbereich bis in den Wohnwintergarten.

  • article-2453-6ed944d513ea

    Die Eingangsseite mit ihren drei unverwechselbaren, detailverliebten Dachgauben.

  • article-2453-e5770b5e4f7d

    So holen Sie sich die Natur ins Haus.

An der Nordseeküste kann das Klima ganz schön rau sein. Aber bekanntlich gibt es ja kein unpassendes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung. Das gilt natürlich auch für Häuser.

Dieses hier, an der Küste des Ijsselmeers gelegen, sollte nach dem Willen seiner Bauherren auf jeden Fall dem harschen Nordseewetter trotzen und zum regional typischen Baustil passen. Da war der norddeutsche Fertighausanbieter GUSSEK HAUS rasch gefunden. Eine seiner Spezialitäten ist die Holzständerbauweise mit zweischaliger hinterlüfteter Verblendstein-Fassade und hervorragenden Wärmedämmeigenschaften.

Um das erforderliche Wohlfühlklima im Haus zu schaffen, entschied sich die Bauherrschaft für einen dem deutschen Effizienzhaus 70 entsprechenden Baustandard. Für das typisch niederländische Wohngefühl sorgen ein großzügig verglaster, moderner Südwest-Wintergarten und klassisch gestaltete Sprossenfenster. Das schafft lichtdurchflutete Räume, aus denen der Blick weit in die Marschlandschaft hinein schweifen kann.

Dank seiner liebevoll gestalteten symmetrischen Eingangsfassade wirkt das klassische Landhaus auch von außen urgemütlich. Die roten Klinker, die weißen Holzverschalungen und die grauen Dachflächen verleihen dem exklusiven Entwurf seine zeitlose Ausstrahlung, die extravaganten Dachgauben sorgen für Unverwechselbarkeit.

*Das Raumkonzept*

„Altersgerecht“ war ein wichtiges Stichwort für die Aufteilung der Wohnflächen. Deshalb ist das Erdgeschoss zweigeteilt: Links von der mittig platzierten Diele befindet sich ein Schlaftrakt, dem ein eigenes großzügiges Bad zugeordnet ist. Solange die Bewohner die Treppe ins Dachgeschoss noch gut bewältigen, kann er als Gästesuite genutzt werden.

Rechts von der Diele gruppieren sich entgegen dem Uhrzegersinn offen ineinander übergehende Bereiche für Arbeiten, Essen, Wohnen und Kochen. Den Abschluss dieser Folge bildet ein abgeschlossener Hauswirtschaftsraum mit Ausgang nach draußen, der als praktische Schleuse zum Garten dienen kann.

Den Grundriss im Dachgeschoss domieniert das Hauptschlafzimmer über dem Wohnbereich, das die gesamte Haustiefe einnimmt und Fenster nach drei Seiten hat. Die linke Dachgaube und ein Giebelfenster belichten einen weiteren Schlafraum. Die restliche Fläche teilen sich das Hauptbad, eine separate Toilette und der Technikraum.

Mehr Informationen auch direkt beim Hersteller.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Schwoerer