Barrierefrei & charakterstark – Einfamilienhaus von Schwörer

Kann sein, irgendwann wird die Treppe zum ungeliebten Aufstieg. Kann sein, ein Durchschnittsbad wäre zu klein für große Wünsche. Kann sein, man mag keine Stolperstellen und liebt Bequemlichkeit über alles. Es gibt verschiedenste Gründe, ein Haus so zu bauen, dass es das anspruchsvolle Kriterium „barrierefrei“ erfüllt. SchwörerHaus hat an seinem Stammsitz in Hohenstein-Oberstetten bereits mit zwei Musterhäusern vorgeführt, wie umsichtig und komfortabel sich spezielle Bedürfnisse umsetzen lassen. Ihnen folgte ein drittes im Bergischen Land.

Ziemlich oft muss Bauherr Ulrich Lückgen Besucher ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei dem Dreigeschosser mit der außergewöhnlichen Trapezform unterm weit auskragenden Pultdach um ein barrierefreies Haus handelt. Die charakterstarke Architektur – dazu zählen auch der weit herausragende Balkon vor dem Schlafzimmer im ersten Obergeschoss, das zurückgesetzte Dachgeschoss mit seinem Dachgarten und die Steinfassade am Erdgeschoss – sowie die wohnliche Atmosphäre rücken die besonderen Vorkehrungen, die für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen getroffen wurden, schlichtweg in den Hintergrund. Als der Bau eines Musterhauses anstand, war für den Bauberater allerdings von Anfang an klar, dass es beispielgebend auch für ältere und behinderte Menschen sein muss. Auf allen drei Ebenen.

So betritt man die großzügige Diele über einen barrierefreien Zugang. Ein gleichfalls barrierefreies Gäste-WC im Eingangsbereich und der offene Koch-Ess-Wohn-Bereich sind hell und freundlich. Dazu tragen maßgeblich auch die großen Fensterflächen und Türen bei, die auf die teilweise durch einen Balkon überdachte Südterrasse führen. Im benachbarten Technik- und Hauswirtschaftsraum sind die Wärmegewinntechnik mit kontrollierter Be- und Entlüftung sowie eine Brauchwasserwärmepumpe untergebracht.

Ins Obergeschoss gelangt man entweder über die halbgewendelte Eichentreppe oder mit einem Senkrechtaufzug. Auf dieser Ebene befinden sich das große Schlafzimmer mit davorgelagertem Balkon und ein barrierefrei ausgestattetes Bad mit breiter Dusche. Über den geräumigen Flur ist das „Betreuerzimmer“ zugänglich. Es verfügt über eine Küchenzeile und ein eigenes Bad. Diese Räumlichkeiten können ebenso gut als Einliegerwohnung genutzt werden.

Das Dachgeschoss ist ebenfalls wahlweise über die Eichentreppe oder den Aufzug zu erreichen. Es präsentiert sich als offenes Dachstudio und mit der Option, es beispielsweise in zwei Kinderzimmer zu verwandeln. Auch diese Etage verfügt über eine eigene Küche und ein eigenes Duschbad. Ergänzt wird die Wohnfläche durch die 13 Meter lange, nach Süden gelegene Dachterrasse.

*Das schafft Bewegungsfreiheit*
– Senkrechtaufzug über alle drei Etagen
– Eingangsbereich und Türen zur Terrasse Schwellenlos
– grosse Bewegungsfläche in den Bädern
– bodenebene, grosse Dusche
– unterfahrbare Arbeitsflächen in der Küche
– Einliegerwohnung für mögliche Assistenten (kann auch als Büro genutzt werden)
– Edelstahl-Hebebühne im Aussenbereich, die Höhenunterschiede bis zu 1,20 Meter überwindet
– Garage mit elektrischem Sektionaltor

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.