Bauen mit Einliegerwohnung

  • Kitzlinger_Dettingen_Einliegerwohnung
  • Baufritz Heimat 4_0_Einliegerwohnung
  • Okal_Estenfeld_Einliegerwohnung
  • Gussek_Barcelona_Einliegerwohnung
  • Glatthaar_Fingerhut_Einliegerwohnung

Platzreserve, Finanzierungshilfe
und zusätzliche Einnahmequelle

Eine Einliegerwohnung im Haus kann auf mehrfache Weise nützlich sein. Planen Sie dazu den Hausbau sorgfältig. Familienphasen, Wohnbedürfnisse, berufliche Situation: All das verändert sich im Laufe der Jahre. Eine Möglichkeit, diesen Wandel schon beim Hausbau mit einzubeziehen, ist eine Einliegerwohnung. Darunter versteht man eine zweite Wohneinheit im Eigenheim, die in sich geschlossen und für sich funktionsfähig, das heißt, mit  Bad und Kochgelegenheit ausgestattet ist. Nach allgemeinem Verständnis ist sie der Hauptwohnung untergeordnet, in der Regel also deutlich kleiner.

Eine Einliegerwohnung

  • kann als eigenständige Wohnung für die eigenen Eltern oder Schwiegereltern, für erwachsene Kinder oder Pflegekräfte dienen,
  • als Ferienunterkunft oder dauerhaft als zusätzliche Einkommensquelle vermietet
  • oder als Arbeitsplatz oder Firmensitz für Selbstständige genutzt werden.

Da die zweite Wohneinheit trotz Steuer- und Fördervergünstigungen immer noch mit höheren Kosten verbunden ist, sollte man das Pro und Contra einer Einliegerwohnung vor dem Baubeschluss gut abwägen.

Folgende Fragen helfen dabei:

  • Kann ich mir Mehrgenerationenwohnen unter einem Dach überhaupt vorstellen?
  • Was bedeutet es, fremde Personen als Mieter im Haus zu haben und Vermieterpflichten erfüllen zu müssen?
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass sich die Wohnung einmal beruflich nutzen kann?
  • Könnte ich in den Räumen auch ein Hobby ausüben?
  • Haben wir oft oder für längere Zeit Gäste, die gerne in der Einliegerwohnung übernachten würden?

Der Erfolg des „Modells Einliegerwohnung“ hängt natürlich auch von der baulichen Lösung ab, wie sie in das Haus integriert wird, wie die Abgrenzung zur Hauptwohnung erfolgt. In der Januar/Februar-Ausgabe von mein schönes zuhause finden Sie fünf Beispiele mit unterschiedlichen Modellen zur Anregung. Außerdem erfahren Sie mehr zu den rechtlichen und finanziellen Aspekten.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe Januar/Februar von mein schönes zuhause°°°.
mein schönes zuhause°°° UNSERE PARTNER:
Immowelt Immowelt

FOLGEN SIE UNS AUF
zuhause3.de Newsletter