„Siegelbach“ – Einfamilienhaus von Gussek

  • article-2356-ec5bd0d5d300
  • article-2356-23dfad56bdf7
  • article-2356-5d0941fe5464
  • article-2356-ebd8ffb77aec
  • article-2356-4c3aa1f92f83
  • article-2356-7d8337a216f7

Ein hoher „Gefällt mir“-Faktor ist schon mal ein guter Einstieg in ein Hausbauprojekt. Als die Bauherren „Birkenallee“ sahen, ein Prospektentwurf mit Verblendsteinfassade des Nordhorner Anbieters Gussek Haus, dachten sie sich: Das ist es. Nur ein bisschen anders soll es werden. Was ganz im Sinne des Planungsteams von Gussek Haus war – keine Duplikate, sondern Unikate. Nur ein Haus, in dem sich seine Bewohner wiedererkennen, ist ein gutes Haus. Die ambitionierte, einfühlsame Zusammenarbeit mit dem Architekten drückt die Bauherrin mit dem Satz aus: „Wir haben unser Traumhaus bekommen.“

Die klare Handschrift des Architekten ist schon an der Fassade erkennbar. Ein kontrastreicher Wechsel zwischen Klinker und Außenputz, zwei Stadthausgiebel mit Zinkabdeckung und symmetrisch angeordnete Fenster fügen sich zu einer modernen Stilistik. Innen empfängt eine einladende Diele, der sich linker Hand der Arbeitsraum, rechter Hand die Garderobe sowie ein Bad mit WC und Dusche anschließen. Das ganze restliche Erdgeschoss nimmt der offen gestaltete Lebensbereich ein, eine sinnvoll gegliederte Abfolge von Küche, Ess- und Wohnraum. Er musste lediglich ein paar Quadratmeter für den Technik- und Hauswirtschaftsraum abgeben. Durch bodentiefe Fenstertüren dringt verschwenderisch Licht ins Innere, sie lenken die Blicke immer wieder hinaus ins Grüne.

Im Obergeschoss haben die beiden Kinder ihre Zimmer, klugerweise bewilligten ihnen die Eltern ein eigenes Bad. Und sich selbst einen geräumigen Schlafbereich mit Ankleide und Bad. Ein zusätzlicher Abstellraum dort oben könnte sogar einen Keller überflüssig machen.

Die zweischalige, GUSSEK-typische Außenwand steht nicht nur für bautechnische Solidität, sondern auch für Energieeffizienz. Ihr U-Wert liegt bei löblichen 0,139 W/m2K. Zum Energiesparpaket gehören außerdem eine Gas-Brennwerttherme mit zwei Solarflachkollektoren zur Warmwasserbereitung sowie eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Die Fußbodenheizung wärmt komfortabel Erd- und Dachgeschoss. Und sie kann sich als doppelt segensreich erweisen, wenn die Hausherren später eine Wärmepumpe nachrüsten wollen.

Später. Derzeit finden die Hausbewohner ihr neues Heim in jeder Beziehung gelungen: Es ist geräumig, komfortabel, individualistisch, energetisch lobenswert, gut aussehend. Was will man mehr?

Mehr Informationen zum Haus auch direkt beim Hersteller.

mein schönes zuhause°°° UNSERE PARTNER:
Immowelt Immowelt

FOLGEN SIE UNS AUF
zuhause3.de Newsletter