Terrasse oder Wintergarten – der Natur ein Stück näher

Draußen zuhause

Terrasse oder Wintergarten? Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, durch den Anbau einer Terrasse oder eines Wintergartens die Nutzfläche ihrer Häuser zu erweitern und sich so zusätzliche Freiräume mit unmittelbarer Verbindung zum Haupthaus zu schaffen.

Terrasse und Wintergarten bieten eine Verbindung zur Natur, zu frischer Luft und Sonnenlicht. Ob unter freiem Himmel oder unter Glas, eine gute Planung sowie eine interessante Gestaltung sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Umsetzung des Projektes. Dabei spielen unter anderem Aspekte wie die angedachte Nutzung (zum Beispiel als Outdoorküche) , die Materialauswahl, die Abmessungen und selbstverständlich das zur Verfügung stehende Budget eine entscheidende Rolle.

Die Terrasse

Outdoor-Küche Lange Theke
Die stylische Outdoor-Küche nimmt die komplette Länge der Terrasse ein. (Foto: WWOO)

Das Wort Terrasse stammt vom lateinischen „terra“ ab, was so viel wie Erde oder Erdboden bedeutet. Damit werden begradigte Flächen beschrieben, welche sich direkt an das Haus anschließen und häuslich genutzt werden sollen, dabei aber unter freiem Himmel liegen. Mit etwas Geschick kann man seine Terrasse in eine grüne Oase verwandeln, die sowohl vom Haus als auch vom Garten aus begehbar ist, einen fließenden Übergang bildet und die Grenzen zwischen drinnen und draußen aufhebt.

Material für die Terrasse

Obwohl auch andere Materialien wie zum Beispiel Beton oder Mauerstein für eine Terrasse geeignet sind, ist die beste Wahl ein hartes, wetterbeständiges Holz. Speziell für den Boden eignet sich Holz sehr gut, denn auf diese Weise kann man die Terrasse auch barfuß betreten. Eine leichte Neigung von einem bis zwei Grad in Richtung Garten, also weg vom Haus, ist dabei dringend zu empfehlen, damit stehendes Wasser das Holz nicht frühzeitig verwittern lässt und außerdem den Grundmauern des Haupthauses schadet.

Ferner ist zu einem ebenso wetterfesten Sonnenschutz zu raten. Dieser kann in Form eines oder mehrerer einfacher großer Sonnenschirme, eines Sonnensegels oder einer professionell installierten Markise realisiert werden. Letztere sind heutzutage mit Wettersensoren ausgestattet, welche die Markise in Abhängigkeit von der klimatischen Situation automatisch ein- und ausfahren.

Wer die feste Überdachung seiner Terrasse in Erwägung zieht, kann zwischen zahlreichen Varianten von Dachkonstruktionen wählen. Glas und Aluminium zählen zu den beliebtesten Materialien, mit denen sich Überdachungen oder gar Umbauten zu einem festen Glashaus realisieren lassen.

Gestaltung der Terrasse

Eine Terrasse sollte möglichst auf beiden Seiten einen Wasser- und Stromanschluss haben. Außerdem ist das Thema Stauraum wichtig, um die auf der Terrasse benutzten Gegenstände auch bei schlechtem Wetter gut unterbringen zu können. Hierfür eignen sich Sitzgruppen mit aufklappbarem Kasten, in dem alles Platz findet, was bei schlechtem Wetter nicht draußen liegen bleiben sollte. Zu einer schönen Terrasse gehört für die meisten auch ein Grillplatz bzw. eine Feuerstelle. Diese sollten in einiger Distanz zum Haus an einer Ecke der Terrasse sein, um das Haupthaus vor dem entstehenden Rauch zu schützen.

Wintergarten

Musterhaus Wuppertal Isabella von Gussek Haus Wintergarten
L-förmig an den großen Wohnraum gestellt: der Wintergarten. (Foto: Gussek Haus)

Wintergärten bieten den Bewohnern eines Hauses einen zusätzlichen Raum mit viel Licht und Wohnlichkeit und unabhängig vom Wetter, welches draußen herrscht. Ferner hat die Aussicht vom gemütlichen, warmen Ambiente eines vollverglasten Wintergartens auf die äußere Umgebung zu jeder Jahreszeit etwas Faszinierendes. Auch wenn viele Hausbesitzer sich erst später für diese Variante entscheiden, empfehlen Fachleute die Möglichkeit für einen Wintergarten durchaus schon bei der Planung für das Haupthaus in Erwägung zu ziehen. Damit kann man etwaigen baulichen Problemen beim späteren Anbau aus dem Weg gehen und auch erheblich Kosten sparen.

Beim Wintergarten stellt sich zunächst die Frage, ob man ihn unbeheizt und damit saisonal im Frühling, Sommer und Herbst oder ganzjährig als beheizte Variante nutzen möchte. In jedem Fall ist auf eine gute Be- und Entlüftung zu achten, denn durch die Temperaturunterschiede zwischen innen und außen entsteht schnell Feuchtigkeit an den Innenflächen, was eine gewisse Gefahr für Schimmelbildung einschließt. Dies kann auf natürlichem Weg durch Fenster und Türen oder auch künstlich, zum Beispiel durch den Einsatz moderner, motorbetriebener Walzenlüfter geschehen.

Der Anbau eines Wintergartens an ein Massivhaus ist in der Regel kein Problem, bei Gebäuden in Holzständerbauweise muss der Wintergarten als selbsttragende Konstruktion gebaut werden.

Material für den Wintergarten

Der Wintergarten besteht in der Regel aus einer Rahmenkonstruktion und großen Glasflächen. Für die Rahmen sind Holz, Aluminium, Kunststoff oder auch Stahl die beliebtesten Materialien, oft ist es auch eine Mischung, zum Beispiel Holz für den Innenbereich und Aluminium für die Außenseiten. Der Rahmen trägt das Eigengewicht der Konstruktion, die Verglasung und muss Schnee- und Windlasten standhalten können. Außerdem soll er im Zusammenspiel mit den Glasflächen die Wärmedämmung gewährleisten. Beim Glas gibt es heutzutage sogenannte Funktionsgläser als Alternativen, welche selbstreinigend sind und weniger Sonnenlicht durchlassen.

In puncto Licht- und damit Wärmeschutz bietet sich den Bauherren eine Vielzahl von Möglichkeiten, angefangen von den klassischen Markisen über Faltrollos in verschiedensten Designs bis hin zu modernen Rollläden. Diese können bei Bedarf sogenannte Lichtschienen mit einer feinen Lochung enthalten, welche kleine Mengen von Sonnenlicht durchlassen, aber eine unerwünschte Überhitzung des Innenraums verhindern.

Gestaltung des Wintergartens

Bei der Gestaltung eines Wintergartens sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Empfehlenswert ist jedoch, sich im Wesentlichen am Stil des Haupthauses zu orientieren oder einen attraktiven Kontrast zu setzen.

Mehr zu Terrasse und Wintergarten finden Sie in unserem jährlichen Special Outdoor living.
mein schönes zuhause°°° UNSERE PARTNER:
Immowelt Immowelt

FOLGEN SIE UNS AUF
zuhause3.de Newsletter