Smart Garden: die Smarten für den Garten

  • web_Netatmo_Wetterstation

    Alle relevanten Wetterdaten dieser Wetterstation mit integriertem Regen- und Windmesser sind per App abrufbar. (Foto: Netatmo)

  • web_Warema_Terrea

    Sobald Sie die Terrassentür öffnen, fährt die Markise automatisch aus. (Foto: Warema)

  • web_Reolink_Argus2

    Argus, der kabellose Helfer, wacht im wahrsten Sinne des Wortes mit Argus -Augen über Hauseingang und Garten. (Foto: Reolink)

  • web_Husqvarna_Automower

    Mit Allradantrieb und Knicklenkung meistert der Automower 435X AWD Hänge mit bis zu 35 Grad Steigung. (Foto: Husqvarna)

  • web_Gardena_MyGarden_App

    Dieser kostenlose Online-Gartenplaner bietet hilfreiche Tools auf dem Weg zum Traumgarten. (Foto: Gardena)

Grüne Apps und Assistenten

Nach Smart Home kommt Smart Garden. Schlaue Technik erleichtert einerseits die Gartenpflege und lässt uns andererseits die Outdoor-Saison noch entspannter genießen.

Wetterfrosch digital

Leider lassen sich Temperatur, Regen oder Wind nicht per App steuern. Wir müssen uns nach ihnen richten. Und sie rechtzeitig erkennen. Mit der Netatmo Wetterstation plus Regen- und Windmesser werden alle wichtigen Daten zur Wetterlage erfasst und sind per App überall abrufbar.

Punktgenau bewässern

Mit dem Gardena smart System erhalten Pflanzen nur dann Wasser, wenn sie es wirklich brauchen. Ein im Beet platzierter smarter Sensor erfasst Bodenfeuchte, Temperatur und Lichtstärke im Garten. Anhand der Messwerte ermittelt die System-App schließlich optimale Bewässerungszeiten. Seit Neuestem lässt sich die intelligente Bewässerung übrigens auch mit Apples Sprachassistenten Siri starten.

Mähen lassen

Mähroboter sind inzwischen die Renner unter den smarten Gartengeräten sind. Für schwierige Grundstücke eignet sich der Automower 435X AWD. Mit Allradantrieb und Knicklenkung meistert er Hänge mit bis zu 35 Grad Steigung und umsteuert nebenbei Hindernisse oder Engpässe souverän.

Erleuchtet

Das kabellose intelligente Lichtsystem Philips Hue hat Zuwachs im Outdoor-Bereich bekommen. An der Haustür begrüßt das White Welcome Flutlicht. Der wetterfeste Outdoor Bewegungsmelder erhöht darüber hinaus die Sicherheit. Und Wand- und Sockelleuchten der Reihe White & Color Ambiance sorgen schließlich für stimmungsvolle Lichtszenen im Garten oder auf der Terrasse. Höchst ungewöhnliche Lichteffekte lassen sich übrigens mit Outdoor Lightstrip erzielen.

Vernetzter Sonnenschutz

Durch Kooperation mit der cloudbasierten Smart-Home-Technologie des Anbieters everHome lassen sich Markisen, Rollläden oder Jalousien von Warema jetzt noch smarter und komfortabler steuern. So können mit der everHome App beispielsweise Sonnenschutz, Licht und Heizung gleichzeitig bedient werden.

Für Grill-Gourmets

Wann wird das Steak wohl durch sein? Mit dem kabellosen Grillthermometer Meater beantwortet ein Blick aufs Smartphone diese Frage. Während der Temperaturfühler im Grillgut steckt, können Sie sich dank eines Bluetooth-Verstärkers immerhin bis zu 50 Meter vom Ort des Geschehens entfernen und haben trotzdem Temperatur und Garzeit im Griff.

Holzkohle und Hightech

Dass sich Grillen mit Holzkohle und raffinierte Technik nicht ausschließen, beweist der Willhelm-Grill. Höhenverstellbare Glutwanne und integriertes Lüftungssystem sorgen für eine konstante und regulierbare Temperatur. Sie wird von einem Sensor und Garthermometern überwacht und mit der dazugehörigen App gesteuert.

Einer passt auf

Das Leben im Freien lässt sich freilich unbeschwerter genießen, wenn ein wachsames Auge Hauseingang und Garten im Blick hat. Die kabellosen WLAN-Überwachungskameras Reolink Argus sind wetterfest und einfach zu installieren. Sie bieten scharfe und detailreiche Bilder bei erweiterter Nachtsicht und alarmieren per Push- Meldung, E-Mail oder Sirene.

Gartenplanung online

Der kostenlose Online-Gartenplaner My Garden bietet hilfreiche Tools auf dem Weg zum Traumgarten. Auch Bewässerungslösungen, zum Beispiel ein Sprinklersystem lassen sich damit einfach planen. Der Gartenplaner ist optimiert für die Nutzung an PC, Notebook oder Tablet. Gespeicherte Gartenpläne lassen sich übrigens auch per Smartphone abrufen und per Link mit anderen teilen.

Mehr zum Thema Smart Home finden Sie in jeder Ausgabe von mein schönes zuhause°°°.