Energie sparen – einfach und schnell

  • article-2847-b61c7a201b49

    Mit der Qivicon Home Base steuern Sie bequem via Smartphone.

  • article-2847-5c68b0120209

    Energielabel für Geschirrspüler. Eine wichtige Orientierung beim Kauf.

  • article-2847-b9007a06f62b

    Moderne LED-Fernseher verbrauchen bis zu 40% weniger Energie als normale LCD-Fernseher.

Der Strompreis steigt und steigt. Das heißt aber nicht, dass die Rechnung für Energie ebenfalls in die Höhe schießt. Wer hier sinnvoll Energie spart, kann sein Portemonnaie sogar entlasten.

Die schlechte Nachricht zuerst: Die Energiekosten werden auch in diesem Jahr nach oben gehen. Allein die Umlage zur Förderung des Ökostroms (EEG-Umlage) steigt von 5,3 auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde. Für einen durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt (4000 Kilowatt Stunden Jahresstromverbrauch) sind das allein Mehrkosten von 46 Euro – mit Mehrwertsteuer und Netzentgelten. Schon deshalb haben wir einfach umzusetzende Energiespartipps zusammengestellt, mit denen die Rechnung trotz Preissteigerungen niedriger ausfallen kann. So lassen sich etwa mit richtigem Lüften 125 Euro im Jahr sparen, durch freigeräumte Heizkörper bis zu 240 Euro und die richtige Menge Waschpulver macht 31 Euro weniger auf der Wasserrechnung.

Der Weg für eine bessere Zukunft: Auch wenn die Energiewende generell eine komplizierte Sache ist, im täglichen Leben kann man sie recht einfach umsetzen. Grundsätzlich gilt: Nicht jeder muss gleich ein komplettes Stromnetz kaufen, es reicht, wenn sie den Versorger wechseln. Wer sein grünes Gewissen beruhigen, aber keinen großen Aufwand betreiben will, kann seine persönliche Energiewende einläuten, indem er auf Ökostrom umsteigt. Bei den Internetportalen www.verivox.de oder www.check24.de kann man nach passenden Tarifen suchen.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht mit weiteren Tipps zum Energie sparen ab der Seite 116 im Magazin "Mein schönes zuhause Mai/Juni 2014"

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Baufritz