Das vernetzte Zuhause

  • article-2837-9889cb7e0c86

    Smart Home - Steuerung über APP und Stromleitung

  • article-2837-7f321b84f78b

    Chipbasierte Lüsterklemme von Digitalstrom

  • article-2837-045267dd72f9

    Digitalisierung im Badezimmer - das Duschsystem von Dornbracht

Heizung, Lampen, Elektrogeräte und Bäder können immer intelligenter gesteuert werden. Digitalstrom zeigte auf der CeBIT, wie man den Standard für Smart Home dank chipbasierter Lüsterklemmen ganz einfach installieren kann.

Zu teuer, zu kompliziert und zu exotisch – das sind gängige Meinungen über das Thema Smart Home. Industrieverbände sinnieren, wie sich die Automatisierung des Hauses zu einem tragfähigen Geschäftsfeld ausbauen lässt. Junge Unternehmen wie Digitalstrom packen das Thema aber praktisch an – mit plausiblen Anwendungen und überschaubarem Technikaufwand. Die intelligente Vernetzung von Geräten im Haus funktioniert – über die Stromleitung oder eine Breitbandanbindung.
Sogar das Badezimmer lässt sich digitalisieren. So wird das Duschsystem der Firma Dornbracht zur Wellness-Oase. Digitalstrom bindet die elektronischen Ventile von Dornbracht in den smarten Haushalt ein und schon können Duschszenen mit passenden Lichtstimmungen, einer angenehmen Wassertemperatur und Musik kombiniert werden. Das ganze funktioniert sogar per Spracheingabe mit dem Smartphone – dank einer App.
Smart Home ist keine Utopie mehr. Das Unternehmen Digitalstrom vernetzt elektrische Geräte in einem Haus über bestehende Stromleitungen. Auf diese Weise lassen sich sogar Geräte, die bisher autark mit dem Netz verbunden waren, anbinden. Das Besondere an der Technik von Digitalstrom: Die Kommunikation der Geräte funktioniert aufgrund der offenen IP-Schnittstellen in beide Richtungen – ohne dass man zusätzliche Hardware für die Vernetzung benötigt. Und: Das System eignet sich nicht nur für Neubauten, sondern lässt sich auch in ältere Häuser und Wohnungen einbauen. Mit der Anbindung von Internet und App-Welt entstehen ganz neue Szenarien und Einsatzgebiete für das App-gesteuerte Zuhause, man spricht vom sogenannten „Internet der Dinge“.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht mit weiteren Infos zu Prinzip und Technik ab der Seite 60 im Magazin "Mein schönes zuhause Mai/Juni 2014"

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.