Automatische Lüftung – Frischluft aus der Wand

  • article-3320-d67ec6c052e2

    Foto: Buderus

  • article-3320-f9e66b66bae5

    Foto: Vaillant / Lüftungstechnik / kleiner Wandauslass im Wohnbereich

  • article-3320-099cedce29fe

    Foto: Viessmann

  • article-3320-d182a835e0b9

    Komponenten eines Lüftungssystems

  • article-3320-6240acadc3ce

    Automatische Lüftung / Grafik

Mit den verschärften Vorschriften der Energieeinsparverordnung wird die automatische Wohnraumlüftung im Neubau immer mehr zum
Standard. Auch wenn die Technik zunächst ungewohnt ist – Frischluft aus der Klima-Maschine, statt Fenster zu öffnen, hat viele Vorteile.

So haben wir es von klein auf gelernt: Wenn „dicke Luft“ herrscht in der Wohnung, dann heißt es „Fenster auf!“, damit Rauchschwaden, Wasserdampf oder Essensdünste sich nach draußen verziehen. In vielen modernen Energiesparhäusern allerdings übernimmt immer häufiger eine automatische Lüftungsanlage die Aufgabe des Luftaustausches, die Fenster sollen dann geschlossen bleiben. Für die meisten Menschen, die mit der Fensterlüftung aufgewachsen sind, ist das eine ziemliche Umstellung und wirft viele Fragen auf. Warum eigentlich sollen wir uns etwas abgewöhnen, was doch immer so gut funktioniert hat? Bekommen wir mit der Lüftungsanlage überhaupt genug frische Luft ins Haus? Und darf man die Fenster dann tatsächlich gar nicht mehr aufmachen?
Die letztgenannte ist wohl die am häufigsten gestellte Frage im Zusammenhang mit der automatischen Lüftung und soll deshalb gleich vorweg beantwortet werden: Doch! Auch in einem Haus mit Lüftungsanlage dürfen Sie die Fenster jederzeit öffnen. Notwendig ist es aber nicht. Und bei winterlichen Temperaturen sollten die Fenster tatsächlich besser geschlossen bleiben, damit möglichst keine Heizwärme verloren geht.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 60 in der Ausgabe März/April 2016 mein schönes zuhause°°°

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.