Was eine gute Duschkabine ausmacht

Fotos: HÜPPE GmbH, Bad Zwischenahn

In einem kleinen Bad kann es sinnvoll sein, statt der Badewanne ausschließlich eine Duschkabine zu installieren. In größeren Bädern bietet die separate Duschkabine besseren Komfort. Unabhängig vom Bad soll eine Duschkabine komfortabel sein und ungehindertes Duschvergnügen erlauben.

Dazu sollte an die Duschkabine einige Ansprüche gestellt werden. Die Größe und Bauart werden von der Räumlichkeit und individuellen Bedürfnissen abhängen. Auf keinen Fall sollte die Kabine zu knapp gewählt werden. Beim Duschen sind Freiraum und Beweglichkeit wichtig. Auch der Ein- und Ausstieg soll angenehm sein. Nicht nur ältere und behinderte Menschen wünschen sich eine barrierefreie Duschkabine ohne Duschwanne. Diese Duschkabinen werden inzwischen auch aus Gründen von Funktionalität und Design bevorzugt. Sehr individuelle Ansprüche stellt jeder an die Duscharmatur. Wie die ideale Duschkabine aussieht, lässt sich also nicht pauschal, sondern immer nur vom persönlichen Standpunkt beurteilen.


Qualität ist vorrangig


Installationen im Bad wie Dusche oder Badewanne werden zum langfristigen Gebrauch getätigt. Daher sollte bei einer Duschkabine vor allem auf Qualität geachtet werden. Als grobe Einteilung kommen zwei Arten von Duschkabinen infrage. Das ist die Kabine mit Rahmen oder die rahmenlose Beschlagskabine. Die rahmenlose Kabine ist dabei zunehmend im Trend, da sie vielfach heller und großzügiger erscheint. Ein perfekter Spritzwasserschutz und Abschluss an Wänden und Duschwanne, beziehungsweise Boden ist ein Muss. Auch die Duschwanne sollte von hoher Qualität sein. Weiterhin können dann Aspekte der Gestaltung beachtet werden. Zur Auswahl gibt es Duschkabinen in runder Form, mit Eckeinstieg oder Mitteleinstieg, Viertelkreis- oder Fünfeckduschen. Für die Duschwände können entweder Echtglas oder Kunststoff gewählt werden. Für Echtglaskabinen werden besonders stabile Gläser gewählt, die auch sehr kratzunempfindlich sind. Die Duschwände der Kabine können klarsichtig, mit dekorativen Designs gestaltet oder milchig sein. Über die Beschaffenheit verschiedener Duschkabinen können sich Kunden sehr gut bei Hardys24.de informieren.


Innenausstattung der Duschkabine


Den eigentlichen Duschkomfort wird die Duscharmatur bestimmen. Hier gibt es Wahlmöglichkeiten für jeden Anspruch. Es können eine Regendusche, eine Dampfdusche mit Wellness-Effekt, eine beleuchtete Armatur und viele Varianten mehr gewählt werden. Grundsätzlich sollte jeder Duschkopf über eine Massagefunktion verfügen. Die Armatur sollte eine leichte, stufenlose Regelung für die Stärke des Wasserstrahls und der Wassertemperatur ermöglichen. Zur eigenen Bequemlichkeit sollte in der Dusche eine Ablage für Duschlotions und andere Duschutensilien angebracht werden. Wird ein Handtuchhalter direkt neben der Dusche montiert, sorgt das ebenfalls für Bequemlichkeit. Zu der großen Auswahl verschiedener Duschköpfe und Duscharmaturen können sich Interessenten ebenfalls umfangreich bei Hardys24.de informieren. Hier gibt es zu den vielseitigen Angeboten allgemeine und detaillierte Informationen.


Mehr zum Thema Duschbad

Foto: Grohe

Ein Bad zum Wohlfühlen – auf nur acht Quadratmetern

Ein Bad kann mehr sein als ein Zimmerchen mit Waschtisch, Wanne, Dusche und WC. Badspezialist Grohe zeigt Ihnen...

Foto: Skonto.net

Aktuelle Einrichtungstrends im Badezimmer

Ein Trend in der Inneneinrichtung sind fließende Übergänge zwischen den einzelnen Wohnbereichen. Nach der offenen...