Verwandlungskünstler – Aktuelle Tapetentrends

Verwandlungskünstler – Aktuelle Tapetentrends

Es ist beinahe magisch, wie die Wandbekleidung Räume verändert: die Größe, Höhe, sogar das Raumklima. Tapete wirkt warm, erfrischend oder sexy. Richtig eingesetzt kann sie idealer Stimmungsmacher sein.

Das Einrichten beginnt bereits mit den Wänden und Böden. Farben helfen dabei, Räume zu verändern, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sie lösen bei uns Gefühle und Assoziationen aus – bewusste und unbewusste. Die Töne eines Raumes sind damit ganz entscheidend für unser Wohlbefinden.


Eine schnelle und einfache Möglichkeit, Farben im Haus zu integrieren, bieten Tapeten. Sie machen Räume wohnlich, geben Wänden Tiefe und liefern zugleich unzählige Dessins. Mal fein gestreift, edel geblümt oder kräftig coloriert. Zeitlose Farben geben den Ton an. Naturtöne ebenso wie Blau (die Lieblingsfarbe der Deutschen), Grün, Lila und Beerentöne können als Unis mit vielen Mustern kombiniert werden.


Wer sich und seinen Wänden gern regelmäßig einen Stimmungswechsel gönnen möchte, der ist mit Vliestapeten gut beraten. Die sparen Zeit und Arbeit. So gibt es bei ihnen, im Unterschied zu Papiertapeten, keine Weichzeit. Der Vlieskleister kann direkt (spritzfrei) auf die vorbereitete Wand aufgetragen werden.


Wir wollten wissen, welche Farben unsere Leser an ihren Wänden favorisieren. mein schönes zuhause3 hat nachgefragt: In welchen Räumen wünschen Sie sich welche Farben oder Farbakzente? Hier zeigen wir Ihnen die Ergebnisse. Außerdem verrät Wohnexpertin Ulrike Feierabend-Hoffmeier ihre Lieblingsfarben und spricht über aktuelle Tapetentrends. Zusätzlich gibt‘s Anregungen für Ihren nächsten Kulissenwechsel.


Die Wohnexpertin Ulrike Feierabend-Hoffmeier (48) ist Marketingleiterin beim Tapetenhersteller rasch und Dozentin an einer Schule für Modemacher. Auf diese Farben und Akzente (siehe Bildstrecke) möchte sie nicht verzichten.


Frau Feierabend-Hoffmeier, gibt es Farben, die sich besonders gut zum Einrichten eignen, mit denen man im Prinzip nichts falsch machen kann?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: Beige- und Erdtöne, ebenso wie Cremeweiß, Perlmutt oder Lichtgrau nehmen sich zurück, ohne wie Weiß eine typisch klinische Raumatmosphäre zu schaffen. Die vielseitigen Nichtfarben lassen sich warm inszenieren und in all ihren Nuancen und Schattierungen zeigen. Das Besondere an den hellen Tönen: Sie schmeicheln Ecken und Kanten und lassen Räume wesentlich größer erscheinen, ohne kühl zu wirken.


Gehen jüngere Leute anders mit Farbe um als ältere?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: Durchaus. Der Umgang mit Farben ändert sich im Laufe des Lebens. Jüngere Leute sind meist mutiger, Stimmungen und ihre Individualität auszudrücken. Sie greifen zu lauten Farben oder Farbkombinationen wie Rot-Pink-Orange oder Schwarz-Gelb. Die „Etablierten“ haben ein anderes Werteverständnis, da geht es oft auch um Wohnklassiker, die im Mittelpunkt stehen sollen. Diese Klientel wünscht sich einen wertigen Auftritt ihrer Wand und wählt eine zurückhaltendere Farbigkeit – Beige-, Grau- oder Cremetöne.


Wie viele verschiedene Farben verträgt ein Raum maximal?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: Jeder Raum hat einen Grundton – das ist zurzeit oft Grau. Dieser sollte dann mit maximal zwei weiteren Farbakzenten ergänzt werden.


Welche Farben kämen für Sie nicht infrage?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: In einem knalligen Rot als Grundton würde ich mich unwohl fühlen. Das wäre eine zu starke Sinnesreizung. Mit Rottönen würde ich lieber Akzente setzen.


Wie können wir stilsicher Farben in unser Haus integrieren?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: Eine schöne und individuelle Möglichkeit bieten Tapeten. Die haben den Vorteil, dass wir die Farbwirkung direkt durch das Abrollen einer Tapetenbahn real sehen. Außerdem wird jede Tapete von Designern entworfen, sodass wir uns mit ihr ein durchdachtes Farb- und Formenkonzept ins Haus holen.


Wie schaffe ich mit wenig Aufwand eine individuelle Raumatmosphäre?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: Die Farbakzente der Tapeten dürfen sich gerne in einfachen Accessoires wie Kissen, Leuchten oder großen Kerzen und Blumentöpfen wiederfinden. Das unterstreicht das Farbkonzept und beruhigt.


Welche Farben sind aktuell angesagt?


Ulrike Feierabend-Hoffmeier: Orange – gerne in Kombination mit Grau. Mint oder Blau, diese Töne versprühen Frische und duften förmlich nach Frühling, selbst wenn es draußen trist ist. Grautöne und Pink als Kontrastpartner sorgen für enorme Leuchtkraft. Und alle denkbaren Weiß- und Erdtöne sowie ein Hauch von noblem Gold und Kupfer.


Es fragte Melina Rost

Mehr zum Thema Wandfarben – Ideen, Tipps, Beispiele

Foto: Dulux

Faible für Farben

Farben können entscheidend zum Wohlbefinden beitragen. Da ist es wichtig, sie durchdacht und gezielt einzusetzen.

Foto: Callwey Farben

Die Kraft der Farben

... wie Räume zum Wohlfühlen entstehen

Mehr zum Thema Tapeten

Foto: Erfurt

Raufaser aus Wuppertal – seit 150 Jahren

Die beliebteste Wandbekleidung in Europa wurde einst in Deutschland erfunden und wird dort bis heute produziert

Eine selbst gestaltete Tapete bringt Persönlichkeit in die eigenen vier Wände. (Foto: © istock.com7/londoneye )

So bekommen Wände mehr Persönlichkeit

Die eigenen vier Wände sind etwas ganz Besonderes. Um eine persönliche Note in die Wohnungseinrichtung zu...