Fliesentrends 2016

Fotos: Deutsche Fliese / Hersteller

Der Natur nachempfundene Oberflächen, die kaum vom Original zu unterscheiden sind, und Fliesen im XXL-Format legen wir uns in diesem Jahr am liebsten zu Füßen. Und wir schätzen die funktionalen Vorteile, die Keramik-Beläge besonders auf einer Fußbodenheizung zu bieten haben

Fliesen sind, einmal verlegt, nahezu unverwüstlich. Man erneuert sie daher längst nicht so häufig wie die Tapete oder den Teppichboden. Fliesentrends fallen also eher dezent und zeitlos aus als modisch und aktuell. Dennoch kam zuletzt mit Naturimitaten, groben Oberflächen und Großformaten nicht nur frisches Leben in Küche und Bad. Eine neue Generation von Bodenfliesen eroberte Ess- und Wohnräume. Selbst Schlafzimmer sind nicht mehr vor ihnen sicher.

Unter Betten erstrecken sich edle Holzlandschaften aus feinster Keramik, vor Couchen und Wohnlandschaften dehnen sich Naturstein-Illusionen aus bis zum Raum-Horizont und erzeugen emotional aufgeladene Wohnatmosphären. Schiefer, Marmor, Sandstein werden täuschend echt nachempfunden und legen so den Megatrend „Naturverbundenheit“ quasi als Fundament in unser Zuhause. Auch der zweite Großtrend „Vintage“ knüpft eine Gefühls-Beziehung zu vergangenen Werten, die Geborgenheit versprechen und im Kontrast zu unserer technisierten und immer schneller drehenden Alltagswelt im 21. Jahrhundert stehen. Dabei hat der Siegeszug der Fliese im Wohnbereich einen ganz anderen, höchst pragmatischen Grund: Sie bilden ein perfektes Duett mit der Fußbodenheizung. Keramik gilt wegen ihrer hohen Wärmeleitfähigkeit als ideales Belagsmaterial, das die Wärme fast verlustfrei und rasch an die Fußbodenoberfläche leitet. Und noch ein nüchtern funktionaler Vorteil: Fliesen sind pflegeleicht wie kaum ein anderer Fußbodenbelag.

Daher entscheiden sich immer mehr Bauherren für die durchgängige Bodengestaltung mit Fliesen im gesamten Wohnbereich, der heute im offenen Grundriss oft auch Eingangsbereich und Küche umfasst. Großformatige Fliesen liegen dabei im Trend, weil sie eine optisch großzügige Wirkung erzielen. Dank ihres geringen Fugenanteils entfalten sie eine homogene Flächenwirkung und weiten dadurch Räume optisch. Ob Sie eine XL-Fliese als Quadrat oder Rechteck wählen, hängt vom Geschmack, aber auch vom Grundriss ab. Für schmale Räume empfehlen sich querformatige Fliesen, sie weiten die Fläche und damit den Raum optisch.

Auch Fugenfarbe und Verlegemuster beeinflussen die Wirkung der Fliesen im Raum entscheidend. Ton in Ton zur Fliese gefärbte Fugen erzielen eine zurückhaltende, flächige Wirkung, während kontrastierende Fugen das Verlegemuster betonen, aber auch unruhig wirken können. Bei Querformaten ist die Verlegung im versetzten Verband beliebt, weil er eine lebendige, dynamische Wirkung im Raum erzielt. Besonders die großformatigen Fliesen gehören in Profihände – sprich: sie müssen von einem Fachbetrieb verlegt werden. Nur der kann gewährleisten, dass die enorm schweren Platten fachgerecht gehandhabt werden.


__________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 56 in der Ausgabe März/April 2016 mein schönes zuhause°°°


Peter Michels

Mehr zum Thema Fliesen

Sesano von Villeroy & Boch (Foto: Fliesenverband)

Fliesen aus Keramik

Keramische Fliesen haben sich zu einem hochwertigen Designprodukt für Wand und Boden entwickelt. Der Pluralismus der...

Foto: Fliesenverband/Villeroy&Boch

Fliesen-Trends – von mini bis riesig

Klein, quadratisch, praktisch: Das war gestern. Heute erinnern Fliesen in Optik und Struktur an natürlichen...