Ein Bad zum Wohlfühlen – auf nur acht Quadratmetern

Foto: Grohe

Ein Bad kann mehr sein als ein Zimmerchen mit Waschtisch, Wanne, Dusche und WC. Badspezialist Grohe zeigt Ihnen hier, wie daraus Ihr privater Wohlfühl-Bereich wird

Ein Bad ist mehr als Waschen, Zähneputzen und Trockenrubbeln. Dazu würde auch die berühmt-berüchtigte und vielzitierte Nasszelle ausreichen. Mit ein wenig guter Planung lässt sich schon aus 8 Quadratmetern, der Durchschnittsgröße eines Bads in Deutschland, ein perfekter Raum zur Entspannung, zur Pflege und Regeneration machen. Besonders, wenn Sie vorhaben zu bauen und seine Grundrissgestaltung noch beeinflussen können.

Grundvoraussetzung ist nämlich, den Raum klar zu gliedern. Auch ausreichend große Bewegungsflächen sollten Sie einplanen. Optimal sind vier Zonen: die erste zur Reinigung und Pflege am Waschtisch, die zweite zur Erfrischung und Revitalisierung unter der Dusche, die dritte zur Entspannung und Erholung in der Wanne und last but not least die vierte als diskret-gemütliche Rückzugzone fürs WC.

Eine optische Verbindung zwischen diesen Zonen können Armaturen aus ein und derselben Designlinie sein. Da Armaturen keine Modeartikel sind, sollten sie mit zeitloser Gestaltung und perfekter Technik überzeugen. Kurz: mit Eigenschaften, die auch nach langen Jahren des Gebrauchs ihre Gültigkeit nicht verlieren.

Selbst das WC ist wichtiges Element im Wellnessbad. Denn Reinigung und Hygiene funktionieren auch dort natürlich mit Wasser gründlicher, angenehmer und komfortabler. Solch ein Grohe-Dusch-WC kann eine Menge: Es erkennt bis zur vier verschiedene Benutzer, deren Duschprofile zuvor programmiert wurden, und verwöhnt sie mit exakt der gewünschten Wassertemperatur, Strahlstärke und -positionierung, der Duschdauer und der Temperatur der Lufttrocknung.

Für echtes Spa-Gefühl ist jedoch im Wellnessbad nicht nur die Technik zuständig. Farben und Materialien aus der Natur entfalten dort ihre wohltuenden Wirkungen. Möbel aus naturbelassenem Holz, Steinfliesen und gläserne Accessoires sorgen für eine hochwertige Ausstrahlung des Ambientes. Dazu passen sanfte Pastelltöne, die aus den Farbwelten von Stein, Erde, Holz und Blättern stammen. Helle Nuancen verbreiten positive Stimmung und lassen kleine Räume größer wirken. Und Grünpflanzen holen die Natur herein und sorgen für angenehmes Raumklima.


_____


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab der Seite 250 im Magazin "Das dicke deutsche Hausbuch 2015"


Peter Michels

Mehr zum Thema Duschbad

Planung Raumwunder für Bäder mit ca. 4 qm

Planung Gästebad

Ein Gästebad ist ideal für Besuch und Bewohner – eine intelligente Raumnutzung ermöglicht größtmöglichen Komfort

Fotos: HÜPPE GmbH, Bad Zwischenahn

Was eine gute Duschkabine ausmacht

In einem kleinen Bad kann es sinnvoll sein, statt der Badewanne ausschließlich eine Duschkabine zu installieren. In...