Die eigene Wellness Oase stützt sich auf die Heizung im Haus

Bild: Gussek Haus

So wie sich der Stil der Häuser im Laufe der Zeit verändert hat, so haben es auch die Bäder gemacht. Aber die wirklichen Eckpfeiler sind seit Jahrzehnten unverändert, es gibt eine Dusche und auch eine Badewanne. Der Waschtisch darf nicht fehlen und wenn es architektonisch anders nicht machbar ist, dann muss das WC auch noch im Badezimmer seinen Platz finden.

Die Neuzugänge der letzten Jahre heißen Regendusche und Eckbadewanne. Diese Wanne ist selbstverständlich mit Whirlpool ausgestattet. Aber nun will die Welt der Bäder weiter aufholen. Ein Dampfbad darf mittlerweile auch nicht mehr fehlen. Und was ist mit einer Sauna? In den neuen Badezimmern darf ordentlich Dampf abgelassen werden. Denn so macht entspannen erst richtig Spaß.


Wellness mit Charme unterstützt von Hightech Revolutionen, die für Warmwasser sorgen

Das Wohlfühl-Bad wird längst nicht mehr „stiefmütterlich“ behandelt, sondern es erhält die gleiche Aufmerksamkeit, wenn nicht schon mehr, als die übrigen Räume des Hauses. Die neue Wellnesszone des eigenen Heimes muss über genügend Platz und die entsprechende Ausstattung verfügen. Zudem spielt die Heizung des Badezimmers eine entscheidende Rolle.


Wer ein Badezimmer einrichtet, der muss vieles beachten

Was darf es sein, eine Dusche oder doch lieber eine Badewanne? Eine Eckbadwanne gilt als gelungene Alternative, wenn das Badezimmer nicht zu groß ausgefallen ist. Eine kompakte, freistehende Badewanne im Vintage-Look schmeichelt den modernen Stil des Hauses. Die unterschiedlichen Modelle reichen von hell und zierlich bis dunkel und wuchtig. Aber vielleicht reicht es schon, nur spezielle Akzente zu setzen. Armaturen eignen sich bestens dafür und sie übernehmen eine wichtige Rolle, wenn es um das Design im Badezimmer geht.


Das Duschvergnügen wird erst perfekt, wenn ein Duschkopf mit verstellbarem Wasserstrahl nicht fehlt. Ein breiter Wasserzulauf erfüllt gleich zwei Aufgaben, er macht etwas her und das Auffüllen der Badewanne ist im Handumdrehen geschehen.

Wo soll die Badewanne montiert werden und wo kommt die Dusche wirklich hin? Die Lage der vorhandenen Wasseranschlüsse muss im Vorfeld bestimmt werden. Hohe Kosten für das Verlegen neuer Leitungen entstehen so erst gar nicht.


Eine Fußbodenheizung im Bad ist mehr als passend. Der warme Boden tut den nackten Füßen gut, aber auch diese Heizungsform muss bereits im Vorfeld ausgeklügelt werden. Wie auch der entscheidende Umstand, wie der Hausbesitzer zu warmen Badewasser kommt. Darf die Sonne das Wasser erwärmen oder wird auf die Kraft des legendären Öls zurückgegriffen?

Wer gelungen in den Tag starten möchte, der braucht ein effektvoll gestaltetes Badezimmer. Denn dort beginnt der Tag und dort endet er auch wieder bei einem erholsamen Schaumbad. Bei Unidomo kann alles gefunden werden, was zum Wohlfühl-Effekt im Badezimmer führt.