Das perfekte Sofa finden – Auf diese Dinge sollten Sie achten

© goodluz - Fotolia.com

Das Sofa ist das Herzstück des Wohnbereichs und gehört, neben Bett und Esstisch, zu den wichtigsten Möbelstücken überhaupt. Ein hochwertiges Sofa begleitet seine Besitzer über viele Jahre und erfüllt im Laufe seines Lebens häufig ganz unterschiedliche Funktionen. Doch worauf ist beim Sofakauf zu achten, welche Fragen sollten sich im Vorfeld gestellt werden und woran ist eine besonders hochwertige Verarbeitung zu erkennen? Die folgende Checkliste hat die Antworten.

Welche Ansprüche muss das Sofa erfüllen?


Vor dem Sofakauf sollte sich erst einmal die Frage gestellt werden, welche Funktionen das Polstermöbel zukünftig erfüllen soll und welche Ansprüche daran gestellt werden. So möchte eine Familie wahrscheinlich ein besonders großes Sofa oder vielleicht sogar eine Sitzlandschaft, auf der alle gemeinsam Platz finden. Leben kleine Kinder im Haus, sollte das Material robust sein und sich leicht reinigen lassen. Studenten hingegen bevorzugen möglicherweise ein Zweisitzersofa, welches sich bei Bedarf in ein Schlafsofa verwandeln lässt. Soll das Sofa eher repräsentativen Zwecken dienen und beispielsweise im Eingangsbereich aufgestellt werden, spielt das Design eine größere Rolle, als der Sitzkomfort. Daneben sollte auch immer die Raumgröße in die Überlegungen mit einbezogen werden. Ist die ausladende Sofalandschaft auch noch so schön, wird sie in einen viel zu kleinen Raum gequetscht, bleibt der Wohlfühlfaktor vermutlich auf der Strecke. Wer unsicher ist, kann die Sofagröße mit Umzugskartons nachstellen und schauen, ob die Dimensionen des Polstermöbels den Raum erschlagen. Oft hilft es auch, wenn verschiedene Formen und Designs verglichen werden. Polstermöbelberater, wie der von Quelle, können dabei eine Hilfe sein. Interaktiv können Interessierte hier ihre Vorlieben eingeben und erhalten anschließend verschiedene Vorschläge, die die Kaufentscheidung erleichtern können.


Welche Polsterung ist gewünscht


Die Polsterung kommt, je nach Sofa, in ganz verschiedenen Härtegraden daher. Es gibt sehr straffe Polsterungen, die ihre Form beibehalten und weiche Polsterungen, die stark nachgeben. Straffe Polsterungen sehen meist ordentlicher aus, sind allerdings nicht jedermanns Geschmack, da sie manch einer als zu hart und deshalb als ungemütlich empfindet. Weiche Polsterungen hingegen sind zwar sehr kuschelig und gemütlich, haben allerdings den Nachteil, dass sie schnell unschöne Falten werfen. Ist die Qualität der weichen Polsterung zudem nicht besonders hoch, wird diese bald durchgesessen sein. Am besten finden Käufer einen guten Mittelweg und entscheiden sich für eine Polsterung, die sie selbst beim Probesitzen als angenehm empfinden. Für repräsentative Möbel, beispielsweise im Büro, eignet sich übrigens eine straffe Polsterung, welche stets die Form behält, besser.


Woran sind hochwertige Modelle zu erkennen?


Um festzustellen, wie hochwertig ein Polstermöbel verarbeitet ist, muss ein Blick in sein Innenleben geworfen werden. Sofas von hoher Qualität bestehen aus mehreren Schichten, so der Ratgeber von hr-online. Rahmen und Federung sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Die Sitzfläche kann sich im Aufbau unterscheiden. Entweder besteht sie aus einem Federkern, welcher oft über eine Schaumummantelung verfügt oder aus einem Kaltschaumpolster beziehungsweise verschiedenen Polsterschichten. Ob der Schaum selbst eine gute Qualität aufweist, kann über sein Gewicht bestimmt werden. Oft geben die Hersteller dieses an oder teilen es den Kunden auf Nachfrage mit. Je schwerer der Schaum pro Kubikmeter ist, desto dichter und damit formstabiler ist er auch. Neue Modelle verfügen nicht selten über einen Latexkern. Dieser bietet den Vorteil, dass er sich selbst wieder in Form bringt, wenn darauf gesessen wurde. Ob dies den eigenen Ansprüchen gerecht wird und ob die Sitzqualität angenehm ist, sollten Käufer am besten selbst herausfinden, indem sie auf verschiedenen Modellen zur Probe sitzen.


Welcher Bezug eignet sich am besten für die eigenen Bedürfnisse?


Die Wahl des richtigen Bezuges ist eine enorm wichtige beim Sofakauf. Dabei sollte nicht allein die Optik in die Kaufentscheidung mit einfließen. Verschiedene Bezugsstoffe haben ganz unterschiedliche Eigenschaften und eigenen sich deshalb nicht für jede Benutzung gleichermaßen. Anbei drei verschiedene Bezugsstoffe und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile:


Mikrofaser


Mikrofaserstoffe genießen den Ruf, besonders pflegeleicht zu sein. Dies trifft allerdings nur auf Mikrofasertextilien von hoher Qualität zu. Mikrofaserbezüge bieten den Vorteil, dass sie in ganz unterschiedlichen Farben oder auch Mustern daherkommen und sich so optimal in jedes Einrichtungskonzept einfügen. Zudem sind Mikrofaserbezüge preisgünstiger als viele andere Bezüge für Polstermöbel, wie beispielsweise Leder. Leben kleine Kinder und Tiere im Haushalt, sollte nach Möglichkeit ein eher dunkler Bezug gewählt werden, der auch kleine Flecken oder sich festsetzende Tierhaare verzeiht.


Leinen


Leinen ist ein faszinierendes Material. Im Winter wärmt der Bezug die Haut und im Sommer hat er einen angenehm kühlenden Effekt. Leinen sind allerdings recht empfindlich und eignen sich deshalb weder für Haushalte mit Kindern, noch mit Tieren. Der Abrieb eines Leinenbezugs führt zudem dazu, dass sich mit der Zeit unschöne Knötchen bilden.


Leder


Lederbezüge sind in einem hohen Preisniveau angesiedelt und pflegeintensiver, als die meisten andere Bezüge. Wird Leder allerdings gut gepflegt, ist es sehr langlebig und wird mit der Zeit sogar immer schöner. Die edle Optik ist allerdings nicht der einzige Grund, der für ein Sofa aus Leder spricht. Leder hat die Eigenschaft, die Haut zu wärmen und verzeiht, zumindest im Fall von Glattleder, auch das eine oder andere verschüttete Getränk. Tierhaare lassen sich von Glattleder ebenfalls sehr gut entfernen. Rauleder hingegen ist sehr viel empfindlicher und eignet sich deshalb nur bedingt für Haushalte in denen Kinder und Tiere leben. Eine kostengünstige Alternative zu einem Ledersofa ist eines aus Kunstleder. Diese Modelle sind allerdings nicht so langlebig und nach einiger Zeit bilden sich unschöne Risse im Bezug.


Mehr zum Thema Möbel

Bild: sea travel styled shabby chic interior corner © ulianna19970

Vom Möbeldesign zum Wohnstil – Aufwertung simpler Gegenstände zu Klassikern

Wie sich jemand sein Zuhause mit Möbeln und Wohnaccessoires gestaltet, ist weitgehend individuelle Geschmacksfrage....

Foto: © istock.com/hemul75

Duell der Giganten im Möbel Shopping: IKEA und Home24 kämpfen um Marktführung

IKEA ist nicht mehr der Alleinherrscher im Möbelmarkt. Der Online-Handel setzt die Schweden unter Druck und dafür...