Bodenbeläge: Wenn der Fußboden zum Mittelpunkt wird

Foto: wooden platform and lights of night Hong Kong© Lakov Kalinin

Laut einer Umfrage im Auftrag der CreditPlus Bank AG steht bei den Deutschen dieses Jahr der Kauf von Wohnzimmermöbeln unangefochten an erster Stelle.

Danach folgt die Ausstattung für Schlafzimmer und das Büro. Des Weiteren schwärmen zehn Prozent von einer Küche mit freistehendem Herd. Die Anschaffung von hochwertigen Möbeln wie Sofas und Sessel, sowie Tische aus Massivholz sind für die meisten Priorität Nummer eins. Interiorblogs und Designzeitschriften geben neuen Inspirations-Input, „Do-it-yourself“ und wechselnde Dekorationen können für schnelle Veränderungen sorgen. Bei all dem Einrichtungsbedarf vergessen die meisten dennoch einen wesentlichen Teil, der zur Raumatmosphäre beiträgt: den Fußboden. Wir laufen zwar jeden Tag auf ihm herum, dass er maßgeblich an unserem ästhetischen Raumempfinden beteiligt ist, vergessen die meisten. Ein zermürbter Fußboden kann die schönsten Wandfarben nicht strahlen lassen. Ob klassisches Parkett, PVC oder Fliesen - die Auswahlmöglichkeiten für den richtigen Bodenbelag sind riesig.


Fliesen für die Traditionsbewussten


Auf der Internationalen Messe Cersaie in Italien werden alljährlich die aktuellen Trends der Branche präsentiert und diskutiert. Fliesen sind das Traditionsmaterial unter den Bodenbelägen und stehen vor allem für eine lange Haltbarkeit. Die diesjährigen Trends lauten:


• Holzoptik: Was schon seit langem für Laminat oder PVC gilt, hat nun auch die Fliesen erreicht. Vor allem Bäder profitieren gerade von dem Trend, denn so lässt sich das triste Badezimmer schnell in eine Urlaubsoase verwandeln.


• Urban-Ästhetik: Grau und Anthrazit dominieren nicht mehr nur die Häuserfassaden sondern finden Einzug ins Eigenheim. Dabei werden die Fliesen der Optik von Natursteinen angepasst. Das Raumvolumen profitiert: hellere Grautöne können das Zimmer größer erscheinen lassen.


• Ungewöhnliche Formen: Fliesen sind nur viereckig? Geometrische Muster, dreidimensionale Oberflächenstrukturen sind Hingucker und verblüffen durch neue Formgebung.


• „Think-Big“: Großflächige Fliesen (60x120cm) sorgen für eine stillvolle Atmosphäre. Die Flächen bringen Ruhe in den Raum und sind die optimale Ergänzung zur Retrotapete oder bunten Wänden.


Wer sich für Fliesen entscheidet, hat unendlich viele Wahlmöglichkeiten zwischen Form, Farbe und Abriebs-Klasse. Da es sich beim Kauf von Fliesen um eine langjährige Investition handelt, sollte man sich im Vorfeld auch über die unterschiedlichen Anbieter informieren. Fliesenrabatte.de bietet eine große Auswahl an Rabatten unterschiedlicher Marken und Produzenten. Zusätzlich lässt sich der Bodenbelag auch leicht im Onlineshop bestellen. Wer seine Fliesen dann noch selbst verlegen will, dem bietet folgendes Video eine Step-by-Step Anleitung:



Neue Alternativen

„In den letzten Jahren kann man beim mitteleuropäischen Innenausbau einen Trend hin zur Verwendung von Materialen mit natürlichem Charakter und unperfekten Oberflächen erkennen. Offensichtlich geht die Vorliebe für glatte und hochglänzende Flächen im Bodenbereich zurück, “ so Dr. Sascha Peters von der Agentur für Material und Technologie Haute Innovation einem Interview mit dem Schweizer Magazin Wohnrevue. So boomen z.B. Fußböden aus dem Holz von Wein- oder Whiskeyfässern. Besonders gefragt ist derzeit allerdings auch der „Design-Belag“, der eine kostengünstige Alternative zu Fliesen und Co. bildet und kaum noch von Echtholz, Stein oder Metall zu unterscheiden sind.


Mehr zum Thema Fußböden – Laminat, Parkett, Teppiche, Steinböden

Foto: Weseler Teppich GmbH & Co. KG (tretford)

Wohnen in Natur – mit gesunden Materialien

Mehr als 80 Prozent unserer Zeit verbringen wir in der Regel in geschlossenen Räumen. Grund genug, auf ein...

Beispiel: Dielen

Die schönsten Bodenbeläge

Parkett, Dielen, Laminat, Fliesen, Kork, Linoleum, Vinyl oder Teppichboden – die Materialvielfalt bei Bodenbelägen...