Beton – auf die Mischung kommt es an

Badewanne, Waschtisch und -becken von Betone

Das Grundrezept für Beton ist simpel: Kies oder Sand, Wasser und Zement. Die Rezeptur bestimmt die Eigenschaften. Je nachdem, wie grob oder feinkörnig die Bestandteile des Hochleistungsbetons sind, wirkt die Oberfläche nach dem Aushärten natürlich rau oder fein wie Sandstein. Ergänzt mit Pigmenten und Zuschlagsstoffen wie Naturkiesel, Metall- oder Glasgranulat können Variationen entstehen, die optisch und haptisch außergewöhnlich sind.

Beton, das hört sich nach Baustelle an, nach kalten, grauen Wände,n die zwar robust und langlebig sind, aber doch wenig dekorativ und schon gar nicht wohnlich. Doch Beton kann mehr. Das zeigen die Modelle moderner Möbeldesigner, die den Werkstoff für die Inneneinrichtung (wieder)entdeckt haben. Denn schon in den 50er Jahren gestaltete der Industriedesigner Willy Guhl ganze Wohnprogramme aus Beton. Dann wurde es still um das Material im Möbelbau.

Heute verbinden Betonmöbel gekonnt Design und Funktionalität. Spezielle Betonsorten, ausgereift durch neue Technologien und neue Zusammensetzungen, können den kalten Stein warm und samtig wirken lassen. Neben der Farbwahl kommt es auf die Oberflächengestaltung und Materialkombination an. Denn mit warmen und weichen Farben und Stoffen zusammengebracht, wirkt ein Betonmöbel nicht mehr kalt und ungemütlich. Ein spannender Mix ist auch die Kombination aus Beton und Holz oder Glas. Dekorativen Betonaccessoires steht eine sichtbare Körnung gut. In Küche und Bad hingegen setzen Designer sinnvollerweise auf glatte Oberflächen, die durch Schleifen, Polieren und eine spezielle Versiegelung alltagstauglich gemacht werden.

Ähnlich wie bei Naturstein sind bei Beton kleine Lufteinschlüsse, Haarrisse oder Farbabweichungen unvermeidbar. Sie machen den Werkstoff lebendig. Da Möbel meist in Kleinserie oder als Einzelstück von Hand gefertigt werden, sind sie im gehobenen Preissegment angesiedelt.


____________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht mit weiteren Infos ab der Seite 38 im Magazin "mein schönes zuhause Jan/Feb 2014"


Mehr zum Thema Naturstoffe

Reine Natur fürs Haus

Wer konsequent ökologisch bauen möchte, der kann Baustoffe fürs Haus wählen, die über jeden Zweifel erhaben sind:...

Bauvorhaben "Leyendecker" von Schwabenhaus

Mit einem Haus von Schwabenhaus haben sich die Bauherren den Wunsch nach viel Bewegungsfreiheit erfüllt.