Tipps und Tricks beim Online-Möbelkauf

Der Zeitschriftenhalter „Magazin“ bewahrt das aufgeklappte Heft einfach auf dem Giebel auf, bis man weiterlesen will.

Die Wohnqualität durch individuelle und modische Möbel ist für die meisten Menschen heutzutage sehr wichtig. Charakter und Zeitgeist sollen sich auch in den eigenen vier Wänden widerspiegeln. Doch mit den Wohntrends ist es wie in der Mode, sie ändern sich so oft, dass man nicht jedes halbe Jahr sein Zuhause umgestalten kann.

Es ist nicht immer einfach Wohnen und Design zu vereinbaren, das Internet bietet jedoch viele Tipps und Anregungen. Die Auswahl an Mobiliar scheint hierbei grenzenlos und vor allem das Angebot im Internet lässt keine Wünsche offen. Trotzdem sind viele Leute skeptisch gegenüber dem Online-Möbelkauf. Zahlreiche Vor- und Nachteile sprechen teilweise für, teilweise gegen eine Online-Bestellung.


Wissen, was man will


Generell sollte man sich darüber im Klaren sein, ob ein Umzug ansteht oder lediglich eine Wohnung durch neue Möbel aufgewertet werden soll. Anschließend sollte man sich genau bewusst sein, was man eigentlich sucht, welchen Stil man bevorzugt, welche Farben und welches Material es sein soll. Der Anspruch an Möbel kann sehr verschieden sein, denn Studenten brauchen lange nicht so langlebige Möbel wie eine Familie mit Kleinkindern. Der große Vorteil des Möbelkaufs im Internet ist die Ungebundenheit an Öffnungszeiten, die Möglichkeit des Preisvergleichs von verschiedenen Anbietern sowie die Schnelligkeit und Bequemlichkeit. Selbst am Sonntagmorgen während des Frühstücks kann man sich in aller Ruhe ein paar Möbel aussuchen. Um genau zu wissen, was man im Endeffekt bestellt, sollte man darauf achten, dass Produktdetailbilder, genaue Angaben und Fakten über das Möbelstück und eine gute Zoomfunktion bei den Fotos vorhanden sind. So kann man eine genaue Vorstellung von Farbe und der Materialstruktur entwickeln.


Fotos, Vertrag und Lieferung genau überprüfen


Bei Sofas und Polstermöbeln lohnt es sich jedoch vorher ein Möbelhaus aufzusuchen, Probe zu sitzen und anschließend das gute Stück online zu bestellen, wenn der Sitzkomfort überzeugt hat. Vor der Bestellung sind die Vertragsbedingungen und -angaben genaustens zu überprüfen, damit nicht im Nachhinein böse Verpflichtungen auf einen zu kommen. Außerdem sollte man die Lieferzeiten des Shops genau unter die Lupe nehmen, damit zur Zeit der Lieferung auch jemand zuhause ist. Oft wird die Lieferung nur „bis zur Bordsteinkante" gebracht. Falls dies der Fall ist, sollte man vorher abklären ob der Lieferant bereit ist, die Möbel gegen ein Trinkgeld auch in die Wohnung zu tragen. Ist dies nicht der Fall, muss man sich im Voraus Helfer organisieren, die mit anpacken.


Fotos im Internet können sehr trügerisch sein, da man trotzdem sein favorisiertes Möbelstück zum besten Preis und den besten Konditionen haben will, lässt sich ganz einfach im Internet auf moebel-vergleichen.de das optimale Mobiliar zusammenstellen und mit ein paar Klicks verwandeln sich die eigenen vier Wände in eine moderne Wohlfühlwohnung.


Mehr zum Thema Wissenswertes

Foto: Shutterstock

Sind Sie perfekt verkabelt? Teil 3

Gut geplant ist halb gewonnen – im dritten Teil unserer Serie über eine vorausschauende Stromplanung beleuchten wir...

Fotos: Roto Frank AG

Hoch hinaus – mit der Roto-Bodentreppe

Sie steckt heute in Millionen Häusern und ist doch erst 78 Jahre alt