Standard in Skandinavien

Von der Größenauswahl ist für fast jedes Haus und fast jede Wohnung eine passende Sauna-Lösung dabei.

Was in skandinavischen Ländern fast ein Muss für Groß und Klein ist, gewinnt auch hierzulande immer mehr Anhänger. Der Gang in die Sauna sollte einem Ritual gleichen. Nicht nur, damit man den vollen Nutzen erlangt, sondern auch zum Wohle der Sauna-Partner.

Für alle Neulinge hier ein paar einfache Tipps, um den ersten Saunagang in vollen Zügen zu genießen:


Dass vorher geduscht wird, dient nicht nur der Hygiene sondern auch der Öffnung der Hautporen. Bevor man sich der Hitze aussetzt muss darauf geachtet werden, dass der Körper nach dem Duschen wieder trocken ist. Eine feuchte Haut beeinträchtigt das Schwitzen.


Die Zeiten und Temperaturen muss jeder für sich selbst festlegen. Es gibt keinen Standard. Anfänger sollten allerdings bei 60°C beginnen und sich nicht sofort auf die oberste Liege legen. Nach 10-15 Minuten ist dann erst mal Pause und ein Gang an die frische Luft ist ratsam. Dadurch kühlt der Körper nicht so extrem ab, wie bei den Profis, die direkt nach der kalten Dusche noch ins Tauch-Bad steigen. Eine Ruhepause entspannt und belebt. Dann folgt eine Wiederholung bei eventuell etwas höheren Temperaturen. Nach maximal vier Saunagängen sollte Schluss sein, da häufigere Saunagänge keinen Nutzen mehr erzielen würden.


Je nach eigenem Empfinden kann man die Saunagänge oder auch die Ruhephasen verlängern oder Verkürzen. Das muss jeder selber nach eigenem Wohlbefinden entscheiden, genauso wie die Höhe der Temperatur. Für Fortgeschrittene gibt es dann noch verschiedenste Aufgüsse, deren Erklärung den Rahmen hier sprengen würde.


Praktische Lösung: Die Kombisauna


Da es heutzutage nichts Ungewöhnliches ist auch in unseren Breitengraden regelmäßig zu saunieren, kommen immer mehr auf die Idee, sich eine eigene Sauna einzubauen oder einbauen zu lassen. Von der Größenauswahl ist für fast jedes Haus und fast jede Wohnung eine passende Lösung dabei. Aber wie steht es mit der Technik? Was macht Sinn und was ist der neueste Stand? Das es mittlerweile eine riesige Auswahl an Saunas gibt, ist es sinnvoll sich vorher gut zu informieren zum Beispiel bei http://www.wellness.edingershops.de.


Der neueste Trend ist eine sogenannte Kombisauna oder Infrarotsauna. Hier wird die Temperatur durch Strahlen erzeugt, was den Vorteil hat, dass die Erwärmung der Haut schneller erreicht wird als in einer herkömmlichen Sauna. Praktisch ist bei dieser Kombi-Lösung, dass man sich für zwei verschiedene Arten entscheiden kann, denn jede ist gut für Körper und Geist und hat unterschiedliche Auswirkungen auf den Organismus.


Mehr zum Thema Wellness

Ankleide, Bad und Schlafzimmer als Wellness-Einheit (Foto: elfa)

Ankleide, Bad und Schlafzimmer als Wellness-Einheit

Was ziehe ich an? Wo ließe sich diese Frage genüsslicher stellen als in der entspannten Ruhe eines Ankleideraums!...

Eine Nummer kleiner als der große Pool: Wasserspiele.

Wellnessgärten – hier werden Sie gaaanz ruhig ...

Wellnesshotel? Spa-Wochenende? Bleiben Sie zu Hause. Sie haben doch Ihren Garten vor der Tür. Es gibt keinen...