Luxus für die eigenen vier Wände: Aus dem (Innen)Leben eines Kaffeeautomaten

Bild: Siemens-Home

Wer gerne Kaffee trinkt und das braune Gold per Knopfdruck tagtäglich brühfrisch auf dem Frühstückstisch serviert bekommen möchte, für den gibt es heutzutage eigentlich nur eine Lösung: einen Kaffeevollautomaten. Kaffeevollautomaten sind auf dem Vormarsch, versprechen sie doch höchsten Kaffeegenuss und verschiedene Kaffeespezialitäten bei minimalem Aufwand.

Wir stellen einmal das Innenleben eines solchen Kaffeevollautomaten von Siemens EQ. 8 series 900 vor.


Bedien-Display: Große Unterschiede gibt es bei Kaffeevollautomaten oft hinsichtlich der Bedienkonzepte: Die Bedienung des Kaffeevollautomaten von Siemens ist kinderleicht, dafür sorgt ein farbiges TFT-Display mit intuitiver Menüführung. So kann man sich auch nachts problemlos einen Kaffee in der Küche zubereiten.


Wassertank: Der transparente Wassertank an der Seite des Kaffeevollautomaten kann zum Befüllen mit Wasser abgenommen werden. Ein Wasserfilter sorgt für besseren Kaffeegeschmack und beugt aufgrund unterschiedlicher Wasserhärten einer Verkalkung des Gerätes vor. 2,4 Liter Wasser fasst der Tank.


Kaffeeauslauf: Von hier aus fließt das braune Gold schließlich in die Kaffee- bzw. Cappuccino-Tasse. Um ein Spritzen beim Auslaufen zu vermeiden, kann der Auslauf in der Höhe verändert werden.


Keramik-Mahlwerk: Das Herzstück eines jeden Kaffeevollautomaten ist das Mahlwerk, das die Kaffeebohnen in feines Kaffeepulver zermahlt. Bei dem leisesten Kaffeeautomat von Siemens gibt das Premiummahlwerk aus verschleißfreier Keramik fast keine Geräusche von sich.


Tropfschale: Auch wenn man noch so sehr aufpasst: Bei jedem Brühvorgang der Maschine geht zumeist etwas daneben. Beim Siemens-Vollautomat in die dafür vorgesehene Tropfschale, die zur Reinigung einfach in die Spülmaschine gegeben werden kann.


Bohnenbehälter: Der Bohnenbehälter, in den man 300 Gramm Bohnen füllen kann, besitzt einen Aroma-Schutzdeckel. Der Deckel des Bohnentanks ist aus Chrom gefertigt und damit nicht nur für Design-Ästheten ein echter Blickfang in der Küche.


Milchschaum: Der Milchschaum gehört für viele zu einem Kaffee oder einem Cappuccino einfach dazu - mit einer Milch-Aufschäum-Möglichkeit geht das im Handumdrehen. Die zum Aufschäumen benötigte kalte Milch kann in einen eigens dafür mitgelieferten Milchbehälter gefüllt werden oder aber die Milch kommt aus dem Karton.


Mehr zum Thema Wissenswertes

Foto: Shutterstock

Sind Sie perfekt verkabelt? Teil 3

Gut geplant ist halb gewonnen – im dritten Teil unserer Serie über eine vorausschauende Stromplanung beleuchten wir...

Fotos: Roto Frank AG

Hoch hinaus – mit der Roto-Bodentreppe

Sie steckt heute in Millionen Häusern und ist doch erst 78 Jahre alt