So meistern Sie die Bemusterung!

Fotos: Hersteller/Hausanbieter

Auf die zwei Tage, die die meisten Hersteller für die Bemusterung reservieren, sollten Sie gut vorbereitet sein. Denn es geht nicht um eine, sondern um hunderte von Entscheidungen fürs Leben

Gigantisches Shopping-Erlebnis und Tag der Entscheidungen: das ist der Bemusterungstermin beim schlüsselfertigen Bauen. Für die meisten Bauherren ist das Ereignis mit einer Fülle weitreichender Entscheidungen verbunden. Kein Wunder: Bei der Bemusterung bekommt das geplante Haus ein eigenes Gesicht, manch lang gehegter Wohntraum rückt in greifbare Nähe. Wenn die Planung des Hauses abgeschlossen, der Vertrag unterzeichnet und die Baugenehmigung auf dem Weg ist, kommt mit der Bemusterung einer der schönsten Abschnitte des Bauprojektes. Und einer der schwierigsten.


Zwei Tage, auf die es ankommt

Die meisten Hausanbieter geben ihren Kunden ein bis zwei Tage Zeit, um gemeinsam mit einem Berater alle Details für die Ausstattung zu planen: den Grundriss, das Dach, die Außenfassade, Türen und Fenster, Bodenbeläge, Elektroinstallation, das Bad und vieles mehr. Hunderte von Kaufentscheidungen fallen innerhalb einiger Stunden.

Damit der Großeinkauf nicht zum Stress wird, ist gute Vorbereitung alles. Mindestens ein Jahr Zeit sollten sich Bauherren nehmen, um sich mit der Ausstattung ihres Hauses zu beschäftigen. Inspiration findet man überall: in Wohnmagazinen und Büchern, auf Internetportalen und Hausbau-Blogs, beim Spaziergang durch Neubaugebiete oder in den Häusern von Freunden und Nachbarn. Auch in Musterhäusern und Bemusterungszentren der Hausanbieter, im Fachhandel und in Baumärkten kann man viele Produkte und Materialien anschauen, vergleichen und anfassen.


Seminare und Checklisten helfen

Im Gespräch mit Verkaufsberatern, Innenarchitekten und Hausbesitzern profitieren Bauherren von den Erfahrungen anderer. Einige Haushersteller bieten Bemusterungsseminare für ihre Kunden an. Dort wird erklärt, wie die Bemusterung abläuft und worauf es ankommt. In anderen Seminaren beschäftigen sich Bauherren mit Wohnthemen wie Lichtplanung oder Badgestaltung. Um die optimale Raumaufteilung und Ausstattung festlegen zu können, brauchen Bauherren vor der Bemusterung eine genaue Vorstellung, wie sie ihr Haus einrichten wollen. Welche Maße haben Möbel, Leuchten und Fernseher, wo genau sollen diese stehen? Darauf abgestimmt werden Anschlüsse, Elektroinstallation, Lüftungsöffnungen und andere Details. Sehr hilfreich sind in dieser Hinsicht die Checklisten, die einige Hausanbieter ihren Kunden zur Verfügung stellen. Neben der Teilnahme an einem Bemusterungsseminar empfiehlt es sich, alle Fragen und Ideen schriftlich festzuhalten, um sie beizeiten im Fachhandel oder mit dem Kundenberater zu klären.


____________________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 120 in der Ausgabe September/Oktober 2015 mein schönes zuhause°°°


Vivien Rehder

Mehr zum Thema Bemusterung

Fotos: Viebrockhaus

Bemusterung bei Viebrockhaus 2016

Der Vertrag für den Hausbau ist unterschrieben, die Bemusterung mit schier unendlich vielen Entscheidungen steht an....

Bemusterung in der Luxhaus Boutique in Georgsmünd.

Bemusterung - die schöne Qual der Wahl

Die Bemusterung ist einer der spannendsten Momente beim Hauskauf. Die ganze Familie darf im Bemusterungszentrum...

das dicke deutsche hausbuch 2016

Unverzichtbar – der umfassende Ratgeber für jede Baufamilie. Alles über Fertig- und Systemhäuser auf 260 Seiten: die...