Entwurf Musterhaus Ulm - von Fertighaus WEISS

Fotos: Fertighaus WEISS

Zunkunftsweisende Nachhaltigkeit verknüpft mit modernster Technologie - der Entwurf Musterhaus Ulm ist in vieler Hinsicht bemerkenswert

Höchst sympathisch begegnet einem das Musterhaus Ulm von Fertighaus Weiss  – ein interessanter Bau mit einem überzeugenden Konzept, das einen Teil davon bereits durch seine Architektur verrät. Da ist der mit Holz verschalte, großzügige Erker, der dem Haus ein besonderes Gesicht und dem Innenraum zusätzlichen Platz gibt. Bemerkenswert auch die großen Fensterflächen, die das Haus schmücken und natürlich viel Licht ins Innere fließen lassen. Der zwei Meter hohe Kniestock schafft für viele Fenster Platz und macht die Räume im ersten Stock vollwertig.

Doch es gibt noch ganz andere Werte, die dieses Haus auszeichnen, sie erschließen sich auf den zweiten Blick. Es ist die besondere Haustechnik, mit der Fertighaus Weiss einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft geht und den Bau mit der Effizienzklasse 55 zum Plusenergiehaus macht. Die Rechnung ist überzeugend: Während der Jahresenergiebedarf für den Betrieb und die Beheizung des Hauses durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit 3.649 kWh angegeben ist, erzeugen die PV-Module auf dem 23-Grad-Satteldach rund 14.790 kWh pro Jahr. Zieht man dann noch den DIN-Verbrauch einer vierköpfigen Familie ab, der rund 4.500 kWh beträgt, kommt man auf einen beachtlichen Überschuss von rund 6.600 kWh per anno. Damit produziert das Plusenergiehaus der dritten Generation, das mit einer leistungsfähigen Hausbatterie als Stromspeicher ausgestattet ist, etwa 45 Prozent mehr Strom als es benötigt.

Neu beim Musterhaus von Fertighaus Weiss ist nun die Möglichkeit, mittels intelligenter Software den gewonnenen Strom den Verbrauchern im Haus bedarfsoptimiert zuzuführen. Das Internet Service Gateway ermittelt hierbei den Energiebedarf des Gebäudes und sendet die Daten an den Energiemanager. Dieser plant dann die optimale Laufzeit für die Wärmepumpe, basierend auf den Wettervorhersagen aus dem Internet, dem gelernten Benutzerverhalten und den tatsächlichen Verbrauchs­profilen. Die Datenkopplung und Vernetzung aller Endgeräte mit dem Internet gewährleisten ein komfortables Gesamtenergiemanagement – auch von unterwegs.

Nach einem so umfangreichen technischen Exkurs nun aber noch ein Blick auf das Raumprogramm: Das weitgehend wandlose Erdgeschoss wird in diesem Fall noch durch den ersten Stock ergänzt. Denn das moderne Dachgeschoss fungiert nicht mehr nur als Schlafzone – es wird zum erweiterten Lebensraum. Die Treppe endet daher nicht in einem kleinen Flur, sondern in einem hellen Loungebereich, der als Multifunktionsraum zum Lesen, Entspannen oder zum Musik hören einlädt oder als Spielzimmer für die Kleinen genutzt werden kann.


________________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe Holz- & Ökohäuser 2016/2017


Melina Rost

Die Goldenen Hausbauregeln, Baufinanzierung, die Top-100-Häuser und Hausanbieter: Jetzt im aktuellen Hausbuch 2015 auf 324 Seiten!

Zahlen und Fakten

AnbieterFertighaus WEISS GmbH
EntwurfMusterhaus Ulm
Fläche173.63m²
DachSatteldach, Neigung 23°
WandHolzrahmenkostruktion
Ausstattung/
Vorzüge
 
Kühlen und Heizen über die Fußbodenheizung
Maße14,35 m × 11,6 m
Wohn-/Essbereich44,12 m²
Küche13,56 m²
Bad13,20 m²
HeizungLuft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, Lüftung mit Wärmerückgewinnung
AngebotPreis auf Anfrage

Informationen Anfordern

Mehr zum Thema Häuser von Fertighaus-Weiss

Flachdach mit "unsichtbaren" Sonnenkollektoren von Fertighaus WEISS

Haus „Przybille“ von Fertighaus WEISS

Das ursprünglich gewünschte Pultdach nach Süden ließ sich nicht realisieren. Jetzt hat ein Flachdach das Haus...

Haus "Wenninger" von Fertighaus WEISS

Haus "Wenninger" von Fertighaus WEISS

Dieser Entwurf vereint perfekt bis ins Detail die Vorzüge einer klassischen Satteldach-Konstruktion mit offener...

das dicke deutsche hausbuch 2016

Unverzichtbar – der umfassende Ratgeber für jede Baufamilie. Alles über Fertig- und Systemhäuser auf 260 Seiten: die...