Hausautomation - per Funk oder Kabel?

Bereits steuerbare Bereiche eines Hauses. (Foto: eq-3)

Das Smarthome wird dank der wachsenden Anbieterzahl täglich intelligenter. Welche Technikstandards werden sich in Zukunft durchsetzen?

Das intelligente Haus von heute kann selbstständig und rechtzeitig vorm Kälteeinbruch die Heizung anstellen, Jalousien bei zu viel Sonneneinstrahlung schließen, uns vor Einbrechern oder Feuer warnen, den Kaffee zur perfekten Zeit bereitstellen oder unsere Musik genau in das Zimmer übertragen, in dem wir uns gerade befinden. Und weil es diese sowie unendlich viele andere Möglichkeiten der Hausautomation gibt, wird dieser Markt von immer mehr Anbietern entdeckt.

Solche Vielfalt bringt leider auch Nachteile: Es gibt (noch) keine einheitlichen Standards der Datenübertragung zwischen Schaltern, Sensoren und den Steuerungszentralen. Das bedeutet, viele Geräte unterschiedlicher Hersteller sind untereinander nicht kompatibel. Was also tun, wenn man zukunftssicher sein Haus automatisieren will?


_______


Lesen Sie den ausführlichen Bericht mit weiteren Infos ab der Seite 122 im Magazin "mein schönes zuhause Jan/Feb 2014"


Mehr zum Thema Wissenswertes

Foto: Shutterstock

Sind Sie perfekt verkabelt? Teil 3

Gut geplant ist halb gewonnen – im dritten Teil unserer Serie über eine vorausschauende Stromplanung beleuchten wir...

Fotos: Roto Frank AG

Hoch hinaus – mit der Roto-Bodentreppe

Sie steckt heute in Millionen Häusern und ist doch erst 78 Jahre alt

das dicke deutsche hausbuch 2016

Unverzichtbar – der umfassende Ratgeber für jede Baufamilie. Alles über Fertig- und Systemhäuser auf 260 Seiten: die...