EIN ganz besonderer STEIN

Fotos: Gussek Haus

Einmal vermauert, halten sie ein Leben lang, die extra-harten Klinkersteine. Diese besondere Art des Ziegels ist in Norddeutschland höchst beliebt und prägt das Bild so mancher Stadt

Schwarzbraun, matschig und unansehnlich, so lässt sich das Material beschreiben, aus dem die Klinkersteine gemacht werden. Denn genau so sehen die Ton- und Lehmvorkommen aus, die seit Jahrtausenden zur Herstellung von Ziegeln abgebaut werden. Dieses älteste vorgefertigte Bauelement der Welt spielt bis heute eine bedeutende Rolle beim Bau – nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern der Welt.

Aber ein moderner Klinker lässt sich mit einem Lehmziegel der Frühgeschichte kaum noch vergleichen. Denn heute sind die Hersteller imstande, die Rohlinge aus Ton, Lehm und verschiedenen Zuschlagstoffen mit gewaltigen Temperaturen von 1.200 Grad Celsius und mehr zu brennen und dabei den Ton zum Schmelzen zu bringen. Das interessante Ergebnis: Die Poren der Masse schließen sich, der Feuchtigkeitsgehalt sinkt auf unter drei Prozent. Mehr hat in dem ungeheuer dichten, äußerst haltbaren Stein einfach keinen Platz.

Wer zwei Klinker gegeneinander klopft, der hört einen eher hellen Ton zwischen kling und klong. Erzeugen können diesen Klang nur diese besonderen Ziegelsteine und ihm verdanken sie auch ihren Namen. Aber natürlich ist er nicht das Argument, das vornehmlich Norddeutsche überzeugt. Sie reizt vielmehr die Pflegeleichtigkeit und die Variantenvielfalt. So spricht etwa der Branchenprimus der Klinkerindustrie, die Firma Röben im friesischen Zetel, allein von mehr als 40 Rottönen, die sie im Programm hat und die sowohl auf die Tonmischung als auch auf unterschiedliche Brenntechniken zurückzuführen sind. Und der münstersche Ziegelhersteller Janinhoff, der einen Teil seiner Produktion im letzten noch produzierenden Ringofen des Landes Nordrhein-Westfalen, der von der Firma Gillrath in Erkelenz betrieben wird, herstellt, verweist auf 350 verschiedene Klinkerformen. Bei beiden reicht die Palette der Steinfarben von cremig-weiß bis tief-schwarz.

So gesehen gibt es eigentlich für jede architektonische Fassadenidee auch den passenden Klinker.


Michael Schweer - de Bailly

Mehr zum Thema Einfamilienhäuser mit Klinkerfassade

Mit verputzter Fassade: Landhaus "Friesenhaus 155" von ECO System Haus

Landhaus "Friesenhaus 155" von ECO System Haus

Ursprünglich hatten sich die Bauherren auf ein altes Bauernhaus kapriziert, aber die Aussicht, künftig mit hohen...

Klinkerhaus „A6 Premium“ von EBH-Haus

Klinkerhaus „A6 Premium“ von EBH-Haus

Auf den ersten Blick signalisiert der Entwurf: Hier stimmen Preis und Leistung. Der rote Klinkerbau von EBH-Haus ist...

das dicke deutsche hausbuch 2016

Unverzichtbar – der umfassende Ratgeber für jede Baufamilie. Alles über Fertig- und Systemhäuser auf 260 Seiten: die...