Poolvergnügen pur & natürlich

Fotos: Biotop Landschaftsgestaltung, Ehl Betonsteine

Baden im eigenen Garten, der Traum vieler Hausbesitzer. Wenn man die Natur für sich arbeiten lässt, kann man ihn ganz ohne chemisches Zutun verwirklichen

Um im Natur-Pool ein ungetrübtes Badevergnügen zu garantieren, bedient man sich einfach der Natur. Wie genau? Bei einem üblichen Schwimmteich bleibt rund die Hälfte der Fläche den Pflanzen am und unter dem Wasser vorbehalten. Mit Hilfe einer ausgewogenen Gewächs-Mixtur sorgt dieses Biotop dafür, dass das Wasser der anderen Teichhälfte klar und hygienisch unbedenklich bleibt. Auch die Uferbefestigungen und der Einstieg ins kühle Nass wollen richtig geplant sein. Am besten, man trennt das klärende, Sauerstoff liefernde Biotop ganz deutlich vom Pool ab – und verbindet beides lediglich mit ausreichend dimensionierten Rohren. Diese lassen sich zum Beispiel unter einem Holzsteg verbergen, der zugleich einen guten Einstieg ins kühle Nass darstellt. Im Gegensatz zur Schwimmzone sollte der Naturbereich in unterschiedliche Abschnitte gegliedert werden. Der Grund: Wasserpflanzen stellen unterschiedliche Ansprüche an ihre jeweiligen Standorte. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Sumpf- und Schwimmpflanzen. Während Erstere tendenziell selten unter Wasser stehen wollen, sind Letztere auf bestimmte, für sie bekömmliche Gewässertiefen angewiesen. Entsprechend muss das Profil dieses Teichabschnitts gestaltet sein.


__________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 126 in der Ausgabe Juli/August 2015 mein schönes zuhause°°°


Michael Schweer-de Bailly

Mehr zum Thema Gartenteich

Fotos: Gärtner von Eden

Spiel mit dem Wasser

Nicht in jeden Garten passt ein Pool oder ein Schwimmteich. Deshalb muss man auf das Spiel mit dem Wasser noch lange...

Garten 1 (www.zinsser-garten.de)

Die Gärten der Gärtner

Der Blick über den Zaun ist dann interessant, wenn auf der anderen Seite ein Fachmann seinen Garten gestaltet hat....