Alleskönner Beton setzt Akzente im Garten

Auch in puncto Ökobilanz kann sich der Werkstoff sehen lassen: Er besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten.

Es weht bereits ein kühles Abendlüftchen, doch der Terrassenstein fühlt sich angenehm warm an. Er hat die Sonnenstrahlen des Tages noch gespeichert. Dieser Fußschmeichler nennt sich Betonstein. Egal, ob Landhausstil oder moderner Garten – Betonsteine passen (fast) immer.

Steine sind die Basis, kein Garten ohne Steine. Ob als Beetum- randung, Sitzgelegenheit, auf Terrassen oder Wegen – die Art des Steins verleiht dem Garten seinen Charakter und bildet den gestalterischen Rahmen. Besonders charakteristisch ist dabei ein Material, an das viele nicht auf Anhieb denken würden: Beton. Er galt lange Zeit als Stimmungskiller im Garten: rissige, trostlose Platten, von Flechten überwuchert. Das war einmal.


Familienunternehmen wie Stein+Design haben es geschafft, den Werkstoff aus der Langweiler-Ecke herauszuholen. Und wenn die Jury für den „red dot design award“ einmal im Jahr fragt, welches Produkt das mit dem schönsten Design sei, räumen Betonsteine regelmäßig Preise ab. Sie passen in Gärten jeder Größe und jeden Stils: ob minimalistisch und designorientiert, klassisch dezent oder bäuerlich gemütlich – Betonstein fügt sich ein oder übernimmt, je nach Anlage, auch die Hauptrolle.


Großformatige quadratische Platten mit einer Kantenlänge von bis zu 150 Zentimetern sind die Protagonisten in Designgärten zwischen Formgehölzen und Bambusstauden. Elegant und dezent bilden granithelle Steine den passenden Untergrund in klassischen Gärten. Und gemaserte Oberflächen in warmen Rot- und Beigetönen sowie Muster aus Steinen unterschiedlicher Größe sorgen für mediterranes Flair auf Terrassen und Wegen. „Aufgrund des vielseitigen Angebots eignet sich Betonstein für fast jede Art von Garten. Wichtig ist nur, darauf zu achten, nicht zu viele Stilelemente zu mischen. Das gilt grundsätzlich, aber insbesondere für die Gestaltung mit Betonstein. Denn häufig ist er selbst schon sehr prägnant“, so die Garten- und Landschaftsarchitektin Brigitte Röde aus Köln. Weniger ist also auch in diesem Fall mehr.


Esther Fernholz

Mehr zum Thema Moderne Gartengestaltung

Beispiel für eine Sichtschutzpflanzung mit freiwachsenden Blütensträuchern.

Kleine Gärten, großes Vergnügen

In vielen Neubaugebieten herrscht grüne Langeweile. Individuelle Gärten, die von einer lebendigen...

Fotos +Zeichnung: Gärtner von Eden

Gute Gartenplanung zahlt sich aus

Erst die Außenflächen machen das eigene Haus zum rundum perfekten Lebensraum. Wie Profis helfen, den lang ersehnten...

Mehr zum Thema Moderne Gärten

Der ehemalige Gartenteich am anderen Ende ist weg, jetzt bildet ein an die Terrasse grenzendes Becken seinen
Nachfolger mit großem Erlebnispotenzial für Mensch und Tier.

Liebster Erholungsort: der Garten

Statt in die Ferne zu reisen, hat ein viel beschäftigtes Ehepaar seinen Garten noch einmal grundlegend neu gestaltet.

Der Garten wird immer mehr zur Ganzjahresattraktion. Das gilt sowohl für die Optik als auch für die Nutzung.

Willkommen in der neuen Garten-Saison

Eigentlich ist der Begriff Trend für Gärten unpassend. Eine gute Gartengestaltung sollte schließlich locker 25 bis...